Zahl der Infizierten steigt

Inzidenz im Ostallgäu nach Corona-Ausbruch bei Buchloer Schlachtbetrieb stark gestiegen

Vion Schild Buchloe
+
Über 80 Mitarbeiter des Schlachtbetriebes Vion Beef in Buchloe sind positiv auf Corona getestet worden.
  • Marco Tobisch
    VonMarco Tobisch
    schließen

Buchloe – Im Buchloer Schlachtbetrieb Vion Beef gibt es einen Corona-Ausbruch. Laut Landratsamt Ostallgäu wurden mit Stand Donnerstagmittag inzwischen 83 Personen (51 im Zuständigkeitsbereich der Gesundheitsbehörde Ostallgäu) positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. Die Zahl kann aber noch steigen, da weitere Ergebnisse der Reihentestungen noch ausstehen. Schlachtungen wurden inzwischen ausgesetzt.

Wie der Pressesprecher des Landratsamtes Ostallgäu, Thomas Brandl, auf Anfrage mitteilte, wurde die Behörde am 1. März über einen positiven Covid-Fall im Schlachtbetrieb in Buchloe unterrichtet. Bei den folgenden Reihentestungen der letzten beiden Wochen stiegen die Fälle bis Donnerstagmittag auf 83 an. Betroffen sind überwiegend Mitarbeiter der Produktion. Laut Brandl wurden inzwischen 93 Kontaktpersonen ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Die Betriebsaussetzung hat das Unternehmen selbst vorgenommen, so Brandl. „Derzeit ist die Rinderschlachtung aufgrund des fehlenden Personals ausgesetzt“, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit. Über die Dauer der Aussetzung könne Vion aktuell keine Auskunft geben. Mit Blick auf die angekündigten Schlachtungen werde versucht, die Rinder an andere Rinderschlachtbetriebe von Vion zu bringen.

Im Landkreis Ostallgäu ist die 7-Tage-Inzidenz nach den offiziellen Zahlen des RKI am Donnerstag von vorher 50 auf 100,6 gestiegen. Anteil daran haben laut Brandl neben dem Infektionsgeschehen bei Vion auch viele weitere Infektionen verteilt auf die Kommunen im ganzen Landkreis.

Folgen für die bestehenden Lockerungen im öffentlichen Leben entstehen aber erst, wenn der Wert 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird. Entscheidend ist die amtliche Bekanntmachung der Überschreitung durch das Landrats­amt. Die Entwicklung der nächsten Tage ist daher abzuwarten. Für Schulen und Kindertagesstätten erfolgt jeweils am Freitag eine Bekanntmachung der für den Betrieb maßgeblichen Inzidenzzahl, so Brandl.

Kai Lorenz

Auch interessant

Meistgelesen

Baugebiet Mindelheim-Nord: Auf die Plätze, fertig, los
MINDELHEIM
Baugebiet Mindelheim-Nord: Auf die Plätze, fertig, los
Baugebiet Mindelheim-Nord: Auf die Plätze, fertig, los

Kommentare