Jahresrückblick Bad Wörishofen

„Reich an Aufregung“

wk
+

Bad Wörishofen – Das Ende eines Jahres lädt zur Konsolidierung ein. Auch die Grünen-Stadtratsfraktion Bad Wörishofen sieht sich in dieser Tradition und lässt ein – in ihren Augen – „aufregendes“ Jahr Revue passieren.

Eine sogenannte Top-Themenliste legten die Fraktionsvorsitzende und Stadträtin Dr. Doris Hofer als auch Fraktionskollege Daniel Pflügl dazu vor. Allen voran sei die vergangene Zeit aus kommunalpolitischer Sicht „reich an Aufregung“ gewesen, heißt es aus der Fraktion. Auch habe man versucht, inhaltlich Akzente zu setzen. Dass habe, so verrät es die Pressemitteilung, oftmals „im Schatten der dominierenden Ereignisse unerledigt bleiben müssen“. 

Noch einmal kurz gingen Hofer und Pflügl auf die Ereignisse rund um das Thema „Fremdenverkehrsbeitrag Therme“ ein und die damit verbundenen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen 22 Stadträte. Als „persönlich äußerst belastend“ habe man innerhalb des Gremiums diese Zeit erlebt, bedauerlich seien auch die negativen Schlagzeilen gewesen, die die Stadt Bad Wörishofen damit auch überregional in ein schlechtes Licht gesetzt hätten. 

Sehr am Herzen liegt der Fraktion das Verkehrskonzept, heißt es in der Mitteilung. So habe es dafür Lob, aber auch gehörig Kritik gegeben, fasst Doris Hofer zusammen. „Das Konzept der Fahrradstraßen ist eines Kurorts würdig und in seiner Konsequenz einmalig“, so die Fraktionsvorsitzende, „auch wenn derzeit nicht alles rund läuft.“ Unglücklich sei man deshalb innerhalb der Fraktion über die „halbherzig, unprofessionell und allzu sparsam wirkende Umsetzung“. Dass dies nicht gerade die Akzeptanz fördere, ist den Mitwirkenden klar. Dennoch stellt Doris Hofer die Frage, warum es Hunderte von Städten schaffen, ansprechende und ordentliche Fahrradstraßen einzurichten, nur Bad Wörishofen nicht. 

Positives in den Augen der Fraktion verrät der Jahresrückblick dennoch: So ist die Grünen-Fraktion erfreut über die erfolgreiche Entwicklung der Stadtwerke als auch über den redlichen Fleiß des Kur- und Tourismusbetriebs bei der Umsetzung des Masterplans. Stolz ist man auch über die Eröffnung der neuen Turnhalle als auch des DiscGolf-Parcours im Ostpark. Dieser konnte aufgrund der Initiative der Grünen wieder hergestellt und dank der Hilfe des Verschönerungsvereins noch erweitert werden. 

Einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2017 lieferte Fraktionschefin Doris Hofer am Ende der Zusammefassung. So werde den Themen Energie und Ressourcen, bezahlbarer Wohnraum für Familien als auch zukunftsorientierte und vernünftige Wirtschaftspolitik verstärkt Aufmerksamkeit gewidmet.

von Regine Pätz

Auch interessant

Meistgelesen

Prügelei in Türkheim: Drei Jugendliche legen sich mit Kampfsportler an
Prügelei in Türkheim: Drei Jugendliche legen sich mit Kampfsportler an
Bad Wörishofen: Kein Frühschwimmen mehr und neue Öffnungszeiten
Bad Wörishofen: Kein Frühschwimmen mehr und neue Öffnungszeiten
Unterallgäu: Corona-Fallzahlen jetzt nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt
Unterallgäu: Corona-Fallzahlen jetzt nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt
Ein weiteres Puzzleteil Wörishofer Geschichte
Ein weiteres Puzzleteil Wörishofer Geschichte

Kommentare