1. kurierverlag-de
  2. Mindelheim

Anschnallen und... abheben!

Erstellt:

Kommentare

null
Nicht ganz stubenreine Fluggäste und schmucke Piloten: Das „Flugpersonal“ der Zais-ON-AIR-ria alias Zaisonarria schickte die Zuschauer in lustige ...äh... luftige Höhen. © Oliver Sommer

Bad Wörishofen – Der Fasching ist prächtig und bunt, meinte Dr. Stephan Winter zur Begrüßung der Narren im Bad Wörishofer Kurhaus. Womit er nur die reizvollen Gardegirls in ihren ebenso prächtigen wie bunten Kostümen gemeint haben kann. Und um den Eindruck zu vervollständigen, schob Bürgermeister Paul Gruschka noch nach, welch tolles Bild der Einmarsch der 21 Garden abgegeben hätte. Raum für mehr Worte brauchte es angesichts der vieldutzend gut gelaunter und feierwilligen Gardegirls ohnehin nicht.

null
Von so schmucken Gardemädchen wie von der Siedelonia ließe sich mancher wohl gerne die Post nach Hause bringen. Sie begeisterten mit ihrem „Mrs Postman“-Programmteil. © Oliver Sommer

Ein kleines Jubiläum konnte der Förderverein der Unterallgäuer Faschingsgarden heuer feiern: Zum 20. Treffen versammelten sich die Prinzengarden der Faschingsvereine und präsentierten ihren Garde-, oder noch bunter, Showtanz. 

Gewohnt souverän kündigte „Gardetreffen-Stimme“ Fred Beilhack die einzelnen Programmpunkte an. Allerdings zum letzten Mal: Denn Beilhack wird seinen Moderationsposten nach dieser Veranstaltung „an den Nagel“ hängen – nach 20 Jahren setzt er sich diesbezüglich zur Ruhe. 

Unter die 21 Garden hatten sich dieses Jahr zwei besondere Gruppen gemischt: Da war zum einen die Geltelonia, die heuer zum ersten Mal mit einer eigenen Prinzengarde auflief. Und auf der anderen Seite die Mindelonia, die anläßlich des 66-jährigen Bestehens nicht nur den Garde-, sondern auch ihren Showtanz zeigten. 

Zeigte die Geltelonia in ihrem Showtanz einen verzauberten Wald mit allerhand märchenhaften Figuren, präsentierte die Mindelonia einen farbenfreudigen Ehekrach, der rein tänzerisch bestritten wurde. Wie jedes Jahr gab es nicht nur neue Kostüme zu bestaunen, sondern auch die vielen Ideen, die von den Faschingsgilden mit Showtanz der Gardegirls umgesetzt wurden. 

Mrs Postman trifft auf Flugpersonal 

Mal ging es um Schönheit oder das Shoppen im Netz, mal um so profane Themen wie die Postzustellung. Wobei die Mrs Postman der Sidelonia durchaus mehr hermacht mit gelben Röcken, Hotpants und bauchfreien Tops als der normale Briefträger aus Mindelheim. Auch das „Flugpersonal“ der Zais-ON-AIR-ria, wie sich die Garde aus Zaisertshofen vielleicht künftig nennen wird, dürfte so manchen fliegenden Mitbewerber arge Probleme bereiten. Da hieß es sich schnell anzuschnallen, und sich von den Zaisertshofern zeigen zu lassen, was alles beim Flug passieren kann – vom Einchecken über die mitunter nicht absolut stubenreinen Fluggäste bis hin zu den Stewardessen in schmucken Uniformen und Piloten, die eigentlich bei den Chippendales auftreten könnten. 

Natürlich konnten nicht alle Garden ihren für heuer einstudierten Tanz zeigen, allein die fast 16-minütige Darbietung der Zaisertshofener ließ den Zeitplan mächtig nach hinten kippen – was der Stimmung im Kurhaus aber keinen Abbruch tat. 

Mit welcher Kraft und Energie die Garden zu Werke gingen, verdeutlich vielleicht Folgendes: Wie Fred Beilhack irgendwann anmerkte, habe man zwei CD-Player und den zur Verfügung stehenden Ersatzplayer zerschlissen, wobei der DJ immer mehr Mühe hatte, die sorgsam choreographierten Musikstücke richtig auf die Boxen zu legen. So mussten also nicht nur die CD-Player dran glauben, auch die eine oder andere Stimme der Ansager, die ihre Vereine ins rechte Licht rückten, dürfte nachher um einiges dünner gewesen sein. Echte Profis aber sind die Gardegirls, die auch den einen oder andere technischen Aussetzer überspielen konnten und auch atemlos noch ein schönes Lächeln auf den Lippen haben. 

Mit einer einstündigen Zugabe, nicht nur der Technik geschuldet, beendeten die Garden dann schließlich ihr kleines Jubiläum in Bad Wörishofen. Und die Zuschauer können sich den einen oder anderen Weg in die Orte sparen, wenn schon der Showtanz nach Hause gebracht wird. 

von Oliver Sommer

Auch interessant

Kommentare