Zum Ferienstart

Unterallgäuer Kreisjugendamt gibt Tipps zum Urlaub ohne Eltern

+
Wenn Jugendliche ohne ihre Eltern in den Urlaub fahren, gibt es einiges zu beachten – auch für die Eltern. Das Kreisjugendamt gibt die wichtigsten Antworten.

Unterallgäu – Die Pfingstferien verbringen die meisten Jugendlichen zu Hause. In den Sommerferien wollen dagegen viele verreisen und machen jetzt Urlaubspläne. Manche schmieden Pläne mit ihrer Familie, andere mit Freunden. Was aber sollte man beachten, wenn der erste Urlaub ohne Eltern ansteht? Das Kreisjugendamt am Landratsamt Unterallgäu hat die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Dürfen Minderjährige überhaupt allein in den Urlaub fahren?

Hierzu gibt es keine gesetzlichen Vorgaben. Jugendliche, die allein oder mit anderen Jugendlichen verreisen, sollten aber mindestens 16 Jahre alt sein. Etwas anderes ist es, wenn eine kompetente, volljährige Betreuungsperson dabei ist. Gegen einen Urlaub mit der Familie der Freundin oder eine organisierte Jugendreise ist auch bei jüngeren Jugendlichen nichts einzuwenden. Es gibt viele ehrenamtliche Angebote. Zum Beispiel bieten der Kreisjugendring, Kirchengemeinden oder Jugendverbände Reisen für junge Leute an. Bei kommerziellen Jugendreisen ist es wichtig, auf das Konzept und die Seriosität des Anbieters zu achten und im Zweifelsfall genau nachzufragen – zum Beispiel, wie viele Betreuer es gibt oder wie mit dem Thema Alkohol umgegangen wird.

Was sollten Eltern beachten?

Grundsätzlich haben Eltern die Aufsichtspflicht für ihr Kind, bis es volljährig ist. Sie können zur Verantwortung gezogen werden, wenn etwas passiert. Deswegen sollten sich Eltern genau darüber informieren, was im Urlaub geplant ist. Geben sie ihr Kind in die Obhut einer Betreuungsperson, sollten die Eltern dieser vertrauen. Wichtig ist, dass es sich um eine volljährige, reife Person handelt, die die Erziehungsaufgabe wahrnehmen kann.

An was sollten Jugendliche, die ohne Eltern verreisen, denken?

Jugendliche, die ohne Eltern in den Urlaub fahren, sollten eine Reisevollmacht der Eltern mitnehmen. Und zwar unabhängig davon, ob sie allein, mit Freunden oder einer Betreuungsperson verreisen. Eine Reisevollmacht ist eine schriftliche Einverständniserklärung, in der die Eltern den Urlaub ausdrücklich erlauben. Theoretisch können Jugendliche, die ohne eine solche Vollmacht ins Ausland fahren möchten, an der Grenze zurückgewiesen werden. Darüber hinaus sollte man auch den Personalausweis beziehungsweise den Reisepass nicht vergessen.

Was muss in der Reisevollmacht stehen?

Die Eltern müssen die Reise darin schriftlich erlauben. Daneben sollten zum Beispiel Reiseziel, Reisedauer und Telefonnummer der Eltern vermerkt sein. Fährt eine Betreuungsperson mit, sollte man diese namentlich nennen. Anschließend muss die Reisevollmacht von beiden Eltern unterschrieben werden, wenn beide das Sorgerecht haben. Damit die Unterschriften kontrolliert werden können, brauchen die Jugendlichen neben der Vollmacht auch Kopien von den Ausweisen der Eltern.

Was ist sonst noch wichtig?

Die Bestimmungen fürs Reisen von Jugendlichen können je nach Reiseland unterschiedlich sein. Deshalb sollte man sich immer gezielt informieren – zum Beispiel beim Reiseanbieter oder im Reisebüro. 

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Türkheim: Bei den Ritterspielen ging´s richtig zur Sache
Türkheim: Bei den Ritterspielen ging´s richtig zur Sache
Sekundenschlaf auf der A96: LKW-Fahrer nickt bei Stetten ein
Sekundenschlaf auf der A96: LKW-Fahrer nickt bei Stetten ein
Bad Wörishofer Hoteliers berichten über ihre Sorgen und Nöte
Bad Wörishofer Hoteliers berichten über ihre Sorgen und Nöte
IFEU lädt am Sonntag zur E-Mobil-Tour durchs Unterallgäu ein
IFEU lädt am Sonntag zur E-Mobil-Tour durchs Unterallgäu ein

Kommentare