Souveräner Tanz-Auftakt

Krönungsball: Türkheimer Wertachfunken feiern heuer 25-Jähriges

1 von 69
Die Türkheimer Wertachfunken feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Neben zahlreichen Showeinlagen wurde auch an die Anfänge der Garde zurückerinnert.
2 von 69
Prinz Henri I. (Bahner) und Prinzessin Marina I. (Reiter) begeisterten vor rund 800 Zuschauern mit einer schwungvollen Tanzeinlage.
3 von 69
Die beiden Präsidenten Christian Brem (rechts) und Christoph Mayer (links) mit dem diesjährigen Prinzenpaar Alexander I. (Sirch) und Sabrina II. (Schneider).
4 von 69
Die Türkheimer Wertachfunken feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Neben zahlreichen Showeinlagen wurde auch an die Anfänge der Garde zurückerinnert.
5 von 69
Die Türkheimer Wertachfunken feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Neben zahlreichen Showeinlagen wurde auch an die Anfänge der Garde zurückerinnert.
6 von 69
Die Türkheimer Wertachfunken feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Neben zahlreichen Showeinlagen wurde auch an die Anfänge der Garde zurückerinnert.
7 von 69
Die Türkheimer Wertachfunken feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Neben zahlreichen Showeinlagen wurde auch an die Anfänge der Garde zurückerinnert.
8 von 69
Die Türkheimer Wertachfunken feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Neben zahlreichen Showeinlagen wurde auch an die Anfänge der Garde zurückerinnert.

Türkheim – Einmal mehr platzte die Sporthalle des Türkheimer Gymnasiums am Samstagabend aus allen Nähten. 800 Gäste wollten zum 25-jährigen Jubiläum der Wertachfunken die Prinzenpaare kennenlernen und die einstudierten Showtänze sehen.

Bis zuletzt war fleißig und „auf fast professionellem Niveau trainiert“ worden, erklärten Wertachfunken-Präsident ­Christian Brem und sein Vize Christoph Mayer, die gemeinsam mit der Freizeit-91-Band durchs Programm führten. Sie erinnerten auch an die Anfänge der Garde 1995, als 15 junge Damen zwischen drei und acht Jahren händchenhaltend an der Rathaustür klopften. Mit einem „flotten Tanz“ und jeder Menge Charme sollen sie den damaligen Bürgermeister ­Silverius ­Bihler erstmals überzeugt haben, ihnen seinen Dienstschlüssel auszuhändigen, um während der fünften Jahreszeit inoffiziell zu regieren. Dieses Prozedere hatte sich fortan bewährt, denn auch vor wenigen Wochen musste Christian Kähler seinen Rathausschlüssel am 11. November herausrücken. Vor 25 Jahren als eine von drei Müttern mit vor den Rathaustoren und dann auch Gründungsmitglied war übrigens auch ­Claudia ­Maier, die heutige Ehrenpräsidentin.

Wie der Lump am Stecken

Als das Miniprinzenpaar von 1995 erstmals seinen Tanz vorgeführt hatte, da hatten vermutlich noch nicht einmal die Eltern von Henri Bahner (11) und ­Marina Reiter (12) damit gerechnet, dass 2020 ihre Kinder an selber Stelle stehen würden, um sich 800 Leuten vorzustellen. Mit ihrer Ankündigung ans gespannte Publikum, sie würden „wie der Lump am Stecken“ tanzen, hatten sie aber durchaus tiefgestapelt, denn das Paar begeisterte mit zahlreichen Showeinlagen, bei denen Henri seine Marina durch die Luft wirbeln ließ.

Ebenfalls souverän präsentierten sich Prinz Pius I. (Bauer) und Prinzessin Sarina I. (Karl), die bei ihrem Showtanz gemeinsam mit der Juniorgarde die Musik der 80er und 90er Jahre wieder aufleben ließen. Bevor sie in schillernden Glitzeroutfits ihr „Discofever“ in der Sporthalle entflammten, hatten auch sie sich vorgestellt. Es sei schwer zu realisieren, nun plötzlich Prinz zu sein, hatte ­Pius erklärt. Und ­Sarina meinte angesichts der vielen Gäste, „da bleiben wir ja fast stumm vor Schreck“. Nervosität hatte man den beiden bei ihrem ersten Auftritt allerdings überhaupt keine angesehen.

„We wanna rock“, hatte derweil die große Faschingsgarde fürs 25-jährige Jubiläum prophezeit und schließlich in ihrem Showtanz umgesetzt. Wie viel Arbeit hinter der Einlage steckt, das zeigt allein schon die Tatsache, dass sich insgesamt vier Trainerinnen um Marsch, Show und Prinzenpaar bemühen. Und so gaben auch Prinz Alexander I. (Sirch) und Prinzessin Sabrina II. (Schneider) dem Publikum eine Kostprobe davon, was sie in den letzten Wochen und Monaten auf die Beine gestellt hatten – und forderten wie die beiden anderen Prinzenpaare von der ihnen zujubelnden Faschingsgesellschaft ein dreifaches „Türk­heim helau!“

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Kommunalwahl: Türkheimer SPD nominiert ihre Gemeinderatsliste
Kommunalwahl: Türkheimer SPD nominiert ihre Gemeinderatsliste
Vermutlich betrunken: 32-Jähriger schanzt nachts über Kreisverkehr
Vermutlich betrunken: 32-Jähriger schanzt nachts über Kreisverkehr
Schulkonzept: Junge Menschen sollen verstärkt Alltagskompetenzen im Unterricht lernen
Schulkonzept: Junge Menschen sollen verstärkt Alltagskompetenzen im Unterricht lernen
Stockheim: Wie aus dem Kanalbau die Dorferneuerung wurde
Stockheim: Wie aus dem Kanalbau die Dorferneuerung wurde

Kommentare