Neue Umkleiden und Duschen

Landkreis modernisiert Mindelheimer Sporthalle

+
Die Umkleiden und Sanitäranlagen der Sporthalle des SFZ werden saniert.

Unterallgäu – Die Sanierung der Umkleiden und Sanitäranlagen an der Sporthalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) in Mindelheim ist das größte Hochbau-Projekt, das der Landkreis Unterallgäu in diesem Jahr realisieren will. Welche Arbeiten heuer an Kreis-Gebäuden anstehen, stellte Hochbauamtsleiter Anton Bartenschlager nun den Mitgliedern des Kreis- und Bauausschusses des Unterallgäuer Kreistags vor.

Die Arbeiten am SFZ sollen laut Bartenschlager im Juni starten und Ende September abgeschlossen sein. Die Nebenräume der Sporthalle mit Umkleiden, Duschen und WCs sollen komplett modernisiert und mit einer barrierefreien Toilette für Menschen mit Behinderung ausgestattet werden. Darüber hinaus ist vorgesehen, das Dach und die Außenhaut der Räume energetisch zu sanieren. Zudem werde Bartenschlager zufolge die Technik erneuert und eine neue Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut, die nicht nur die Umkleiden, sondern auch die Sporthalle versorgt.

Für das Projekt mit Gesamtkosten von 762.000 Euro erhalte der Landkreis eine Förderung von 500.000 Euro, so der Hochbauamtsleiter. Wie dieser erinnerte, hatte sich der Kreis im vergangenen Jahr um Aufnahme in das „Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur“ des Bundes beworben und sei auch zum Zug gekommen. Landrat Hans-Joachim Weirather sprach von einer „tollen Maßnahme“ – auch angesichts der Tatsache, dass der Kreis in den Genuss einer Förderung in Höhe von 65 Prozent der Kosten komme.

Weitere Vorhaben, die der Landkreis in diesem Jahr anpacken möchte, sind die Erweiterung der Hausmeisterwohnung an der staatlichen Berufsschule in Memmingen sowie der Einbau neuer Türen im Landratsamt in Mindelheim. Die Hausmeisterwohnung soll für 120.000 Euro um einen Anbau in Richtung Osten erweitert werden, da in dem Gebäude „sehr beengte Verhältnisse“ herrschen, wie Bartenschlager sagte. Das Landratsamt soll Zug um Zug an die neuen Brandschutzbestimmungen angepasst und heuer mit neuen Türen in den Fluren ausgestattet werden. Hierfür sind 100.000 Euro eingeplant.

Ferner sind heuer 70.000 Euro für die Generalsanierung von Schulzentrum und Schülerheim in Bad Wörishofen vorgesehen. „Hierbei handelt es sich jedoch nur noch um einen Restbetrag, der 2019 in den Haushalt aufgenommen werden müsste“, sagte Bartenschlager. Die Generalsanierung mit Gesamtkosten von 12,54 Millionen Euro ist bereits abgeschlossen. 

rus

Auch interessant

Meistgelesen

Tausende Tulpen färben Bad Wörishofen bunt ein
Tausende Tulpen färben Bad Wörishofen bunt ein
Mindelonia-Trainerin Leni Rahm macht die Garde für den nächsten Fasching fit
Mindelonia-Trainerin Leni Rahm macht die Garde für den nächsten Fasching fit
MehrGenerationenHaus genießt hohen Stellenwert in Bad Wörishofen
MehrGenerationenHaus genießt hohen Stellenwert in Bad Wörishofen
Hubert Plepla stellt in Türkheim "Seniorenpolitisches Gesamtkonzept" vor
Hubert Plepla stellt in Türkheim "Seniorenpolitisches Gesamtkonzept" vor

Kommentare