Türkheim Neujahrsempfang

Partnerschaft und Vielfalt auch im neuen Jahr

+
Stießen beim Neujahrsempfang auf ein gutes Miteinander an: (v.l.) Rudolf Wiedemann (Präsident Golfclub), Bürgermeister Christian Kähler und Spielführer Rainer Görg. Foto: Breuninger

Türkheim – Der Markt Türkheim hatte zum Jahresauftakt wieder zu einem gemütlichen Neujahrsempfang eingeladen. In diesem Jahr übernahm der Golfclub zu Gut Ludwigsberg die Rolle des Gastgebers.

Wie im „Winter Wonderland“ fühlten sich am vergangenen Sonntag die etwa 100 Gäste - bestehend aus Marktgemeinderäten und Vertretern der Vereine, des gesellschaftlichen Lebens sowie der Kirchengemeinden - beim Neujahrsemfang im Golfclub zu Gut Ludwigsberg. Während draußen leise der Schnee rieselte und sich das weitläufige Areal in eine traumhafte Winterlandschaft verwandelt hatte, genossen die Gäste in der heimeligen Lodge des Golfclubs die gemütliche Atmosphäre. Der Start ins neue Jahr ist in der Marktgemeinde Türkheim seit vielen Jahren eine eher familiäre Angelegenheit. 

Obwohl selbst jahrelang in verschiedenen Vereinen - vor allem im Skiclub des SV Salamander - aktiv und dazu noch ein waschechter Türkheimer, war der diesjährige Neujahrsempfang für Bürgermeister Christian Kähler dennoch eine Premiere. „Ich bin zum ersten Mal auf einem Neujahrsempfang der Gemeinde“, gab der junge Rathauschef mit einem Schmunzeln zu. 

In seiner kurzen Ansprache dankte Bürgermeister Kähler den Mitgliedern der Vereine und den ehrenamtlich Tätigen für ihren großen Einsatz. 

„Der Neujahrsempfang soll ein Zeichen der Anerkennung für das Engagement des vergangenen Jahres und ein schöner Auftakt zum Jahresanfang sein“, so Kähler. 

Die Veranstaltung biete außerdem die Gelegenheit, sich ohne Termindruck in einer ungezwungenen Atmosphäre näher kennenzulernen und sich über die Pläne, Wünsche und Sorgen der Vereine und Institutionen ein Bild zu machen.

Ein Highlight im diesjährigen Veranstaltungskalender der Marktgemeinde stelle, so Kähler, das 25-jährige Jubiläum der Partnerschaft mit der ungarischen Gemeinde Vaskut dar. Hierzu bat er schon jetzt um die Unterstützung der Vereine: „Damit sich unsere ungarischen Gäste während des Jubiläums wie zuhause fühlen, suchen wir für sie noch Gastfamilien.“ Ein weiteres Jubiläum steht ebenfalls bevor: die AWO wird 50. „Es gibt eine enorme Anzahl an Veranstaltungen im Jahr 2017.“ 

Als Gastgeber und Präsident den Golfclubs zu Gut Ludwigsberg nutzte Rudolf Wiedemann die Gelegenheit, um seinen Verein vorzustellen. Dabei räumte er auch mit den gängigen Vorurteilen gegenüber Golfspielern auf: „Hier ist nichts elitär und zu unseren Golfspielern zählen sowohl Landwirte als auch Ärzte. Wir sind fernab vom weitverbreiteten Golfer-Image.“ 

Wiedemann lud die Anwesenden sogleich ein, bei einem Schnupperkurs selbst einmal den Golfschläger zu schwingen. „Sie werden sehen, das ist schwerer, als es aussieht“, prophezeite Rudolf Wiedemann augenzwinkernd. 

Spielführer Rainer Görg gab außerdem einen Einblick in die zahlreichen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten des rund 1.300 Mitglieder zählenden Vereins - deren Schwerpunkt vor allem in der Jugendarbeit liege. 

Übrigens: Auch wenn auf dem Golfcourt derzeit nicht gespielt wird, ist dort auch im Winter einiges geboten, dann verwandelt sich das wunderschöne Areal auf dem Ludwigsberg in einen Traum für Wintersportler. Jetzt heißt es wieder: Die Langlaufloipe auf dem Golfplatz ist geöffnet.

von Michaela Breuninger

Auch interessant

Meistgelesen

Prügelei in Türkheim: Drei Jugendliche legen sich mit Kampfsportler an
Prügelei in Türkheim: Drei Jugendliche legen sich mit Kampfsportler an
Bad Wörishofen: Kein Frühschwimmen mehr und neue Öffnungszeiten
Bad Wörishofen: Kein Frühschwimmen mehr und neue Öffnungszeiten
Unterallgäu: Corona-Fallzahlen jetzt nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt
Unterallgäu: Corona-Fallzahlen jetzt nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt
Nocker: »Wir verfügen über zwei top ausgebildete Kräfte«
Nocker: »Wir verfügen über zwei top ausgebildete Kräfte«

Kommentare