Investition an „bewährtem Standort“

MicroStep Europa GmbH baut neues Logistikzentrum in Bad Wörishofen

Logistikzentrum Microstep
+
So könnte das neue Logistikzentrum aussehen, das die MicroStep GmbH in Bad Wörishofen bauen will.
  • Marco Tobisch
    VonMarco Tobisch
    schließen

Bad Wörishofen – Die ­MicroStep Europa GmbH treibt ihren Wachstumskurs weiter voran: Die Service- und Vertriebsgesellschaft investiert an ihren beiden Standorten in neue Räumlichkeiten. Während in Dorsten (Nordrhein-Westfalen) kürzlich schon der Spatenstich für die neue Niederlassung erfolgte, soll in Bad Wörishofen – nur wenige Meter vom Firmensitz entfernt – ein neues Logistikzentrum mit Showroom und Büroflächen entstehen. Darüber informierte MicroStep vergangene Woche.

Das Jahr 2021 verheißt für die MicroStep Europa GmbH ein enorm spannendes zu werden. Denn die Service- und Vertriebsgesellschaft investiert in enormem Umfang – konkrete Summen nennt das Unternehmen keine – in die Infrastruktur. Bis Herbst 2021 werde der Neubau der Niederlassung Dorsten abgeschlossen sein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Großer Flächengewinn

Parallel wird auch am Hauptstandort in Bad Wörishofen in noch größerem Umfang investiert und gebaut: Nur wenige Meter entfernt vom Firmensitz soll ein Logistikzentrum und das neue „MicroStep CompetenceCenter Süd“ mitsamt Büroräumlichkeiten entstehen. Im Ergebnis stehen den mittlerweile mehr als 70 Mitarbeitern dann 1.500 Quadratmeter Lagerfläche sowie ein Showroom mit rund 1.350 Quadratmetern zur Verfügung. Hinzu kommen Büroflächen von rund 800 Quadratmetern.

Welche Bedeutung das Vorhaben auch in Bezug auf die Stärkung des Standortes hat, macht Igor Mikulina, Gründer und Geschäftsführer der MicroStep Europa GmbH, deutlich: „Der Standort Bad Wörishofen hat sich seit der Gründung vor mehr als 20 Jahren absolut bewährt. Wir freuen uns, nur fünf Jahre nach dem Neubau der Unternehmenszentrale erneut in erheblichem Maße in unsere Infrastruktur und unsere Zukunft investieren zu können“, so Mikulina.

Schneidtechnologie und Automationslösungen

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, werden im künftigen „MicroStep Competence­Center Süd“ verschiedene Anlagentypen live zu erleben sein. Sie sollen das breite Spektrum des Unternehmens demonstrieren. Dazu zählen beispielsweise moderne CNC-Schneidsysteme mit Plasma-, Laser-, Autogen- oder Wasserstrahltechnologie in Verbindung mit innovativen Automations- und Materialhandlinglösungen. Ferner stehen Räume für Lager und Logistik sowie Schulungs- und Vorführzwecke bereit.

„Die Investitionen sind ein weiterer Meilenstein unserer Unternehmensgeschichte“, erklärt Geschäftsführer Johannes Ried. „Nach Abschluss der Bauarbeiten können wir an beiden Standorten unser breites Produktportfolio erlebbar machen sowie direkt an der Technologie beraten und schulen.“ Auch von den zusätzlichen Lagerflächen werde man profitieren, so Ried in der Pressemitteilung.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Norovirus im Unterallgäu
Norovirus im Unterallgäu

Kommentare