Infotag am Samstag

Mindelheim: 5G-Initiative demonstriert „Antennen-Wald“ vor dem Forum

Bürgerinitiative 5G Mindelheim
+
Schon im Januar hatte die Bürger­initiative Aufklärung 5G Mindelheim an einem bundesweiten Aktionstag mitgemacht nutzte auch eine Mindelheimer Bürgerinitiative, um auf die Gefahren von 5G aufmerksam zu machen.

Mindelheim – Auch die Bürger­initiative Aufklärung 5G Mindelheim startet wieder aus der Corona-Zwangspause und hält anlässlich des nationalen 5G-Infotages am kommenden Samstag, 19. Juni, von 10 bis 12.30 Uhr eine Veranstaltung vor dem Mindelheimer Forum ab.

Wie Sprecherin Susanne Streitel mitteilt, werde man vor dem Forum Plakate mit Aussagen zu 5G aufstellen, so dass ein kleiner „Wald“ aus Plakaten entsteht. „Damit weisen wir auf den Antennen-Wald hin, den 5G zur Folge haben wird“, so Streitel. Auch einen Infostand mit Flyern und Infomaterial werde man für interessierte Bürger bereithalten, die sich auch live von Handy­strahlung überzeugen sollen: „Mit einem Strahlenmessgerät werden wir die Strahlung vor Ort messen und auf Wunsch Passanten zeigen, wie sehr ein Handy strahlt“, erklärt Susanne Streitel.

Mit ihrer Aktion will die Mindelheimer Bürgerinitiative die Bevölkerung vor allem auf folgende Punkte hinweisen:

• Die Studienlage zum bisherigen Mobilfunk ist aus Sicht der Bürgerinitiative eindeutig: Elektromagnetische Strahlung durch Mobilfunkantennen, Handys oder WLAN sei gesundheitsschädlich, Beschwerden wie Schlafstörungen, Tinnitus oder ein schlechtes Immunsystem könnten von elektromagnetischer Strahlung verursacht werden und Menschen anfälliger für Krankheiten machen, warnt die Initiative.

• Mit 5G werden im Gegensatz zum jetzigen Mobilfunk höhere Frequenzen angewendet – eine, wie Kritiker immer wieder betonen, noch relativ unerforschte Strahlung mit hohem Risikopotenzial, die die oft ohnehin schon sehr hohe Strahlung noch weiter erhöhen werde.

• Da hochfrequente 5G-Wellen keine hohe Reichweite haben, rücken die Sender näher an Wohnungen heran. Die Initiative warnt: „Alle 100 bis 150 Meter wird ein Sender unsichtbar verbaut in Lampen, Ampeln, Kanaldeckeln – oft in unmittelbarer Nähe von Wohn- und Arbeitsplätzen.“

• Durch 5G werde der Energieverbrauch immens ansteigen, was den Klimaschutzzielen klar entgegenstehe, heißt es von der Bürgerinitiative.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Millionen-Transfer rückt näher: Bedient sich ein Bundesligist erneut beim FC Bayern?
FC Bayern
Millionen-Transfer rückt näher: Bedient sich ein Bundesligist erneut beim FC Bayern?
Millionen-Transfer rückt näher: Bedient sich ein Bundesligist erneut beim FC Bayern?
„Was esst ihr da bei Bayern?“ Nächstes FCB-Muskelpaket nach Goretzka und Lewy zeigt seine Bodybuilder-Arme
FC Bayern
„Was esst ihr da bei Bayern?“ Nächstes FCB-Muskelpaket nach Goretzka und Lewy zeigt seine Bodybuilder-Arme
„Was esst ihr da bei Bayern?“ Nächstes FCB-Muskelpaket nach Goretzka und Lewy zeigt seine Bodybuilder-Arme
Endlich frische Transfer-Millionen für den FC Bayern? Neue Gerüchte um Wechsel-Kandidat
FC Bayern
Endlich frische Transfer-Millionen für den FC Bayern? Neue Gerüchte um Wechsel-Kandidat
Endlich frische Transfer-Millionen für den FC Bayern? Neue Gerüchte um Wechsel-Kandidat
FC Bayern: „Gut zu hören“ - Talent Vidovic freut sich über U23-Besuch von Nagelsmann
FC Bayern
FC Bayern: „Gut zu hören“ - Talent Vidovic freut sich über U23-Besuch von Nagelsmann
FC Bayern: „Gut zu hören“ - Talent Vidovic freut sich über U23-Besuch von Nagelsmann

Kommentare