»Bienen« fliegen auch überregional

Mindelheim: Eine-Welt-Kreis feiert sein 25-Jähriges

+
Seit 25 Jahren kann man in Mindelheim Fair-Trade-Produkte kaufen. Der Eine-Welt-Kreis hat zuletzt sein Jubiläum gefeiert.

Mindelheim – Mit einem Rückblick auf zweieinhalb Jahrzehnte und einer Schau aller „Produkte“, die man im Weltladen kaufen kann, hat der Eine-Welt-Kreis Mindelheim zuletzt sein 25- jähriges Bestehen gefeiert. Grußworte kamen von Bürgermeister Stephan Winter und Vertretern der Handelspartner. Vor allem eine Wiese für die „fleißigen Bienen“, die Mitarbeiter des Weltladens, machte Furore.

Vor mittlerweile 27 Jahren erhielt eine Frau aus Guatemala den Friedensnobelpreis. Diese Auszeichnung für Rigoberta Menchú und ihr Engagement für die Ureinwohner Südamerikas löste bei Carmen Glasmann eine Art Initialzündung aus, insbesondere auch ein Beitrag über die menschenverachtenden Arbeitsbedingungen auf diesem Kontinent. Eine Initialzündung, so die Sprecherin, die zur Gründung des Eine-Welt-Kreises Mindelheim e.V. führte, gemeinsam mit acht gleichgesinnten und engagierten Mindelheimern. Man habe das Gesicht der Welt von Mindelheim aus ein klein wenig verändern wollen. Mit Hilfe eines zinslosen Darlehens, so die Erinnerungen weiter, habe man fair gehandelte Waren kaufen und nach dem Gottesdienst weiterverkaufen können.

Noch im Jahr der Gründung, also 1994, konnte der Welt-Kreis dann auch den ersten Weltladen, seinerzeit im Hollhaus in der Dreerstraße eröffnen, der vor allem mit dem Idealismus aller Beteiligten „befeuert“ wurde. Man habe damals alles selbst mit dem PKW aus halb Süddeutschland geholt, was heute bequem im Internet bestellt werden kann und anschließend vor die Tür des Fachgeschäftes für fairen Handel, inzwischen in der Maximilianstraße, geliefert wird. Nicht nur, dass der Weltladen in Mindelheim durch die World Fair Trade Organisation zertifiziert wurde: Mittlerweile ist der Weltkreis nicht mehr nur auf kommunaler Ebene und im Unterallgäu tätig, sondern erhielt für sein Engagement die „Spitze Nadel“ des Iller-Lechkreises.

Ein Engagement, für das es auch von höchster Ebene Lob bei der Feier gab: Christine Weiner überbrachte die Grußworte von der GEPA, „The Fair Trade Company“. Die GEPA ist der größte europäische Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt. Wie sehr man das Engagement in Mindelheim zu schätzen weiß, zeigte das Geschenk Weiners, die eine „Blumenwiese für die fleißigen Bienen“, wie sie die Mitarbeiter des Welt-Kreises bezeichnete, überbrachte. Auch Bürgermeister Stephan Winter erinnerte an die Geschichte des Welt-Kreises und die Bedeutung für und in der Stadt.

Blick ins Sortiment

Damit die Gäste eine Vorstellung davon bekamen, was genau fair gehandelte Produkte sind und welche es im Weltladen zu kaufen gibt, hatte die Gruppe um Heike Rudolph eine Produktschau organisiert, bei der neben den Lebensmitteln auch Schmuck und Kleidung präsentiert wurden. Auch Produkte, die aus der normalen Vorstellung herausfallen dürften, etwa Notizbücher, die nicht aus Papier gemacht sind, sondern tierischen Ursprungs sind, wurden gezeigt – auch Nützliches wie Handtücher aus Fasern oder Taschen und Stoffe. Alles, wie der Sprecher immer wieder anmerkte, käuflich zu erwerben im Weltladen. Wobei die Lebensmittel nicht nur zum Ansehen gedacht waren. Bei einem Büffet, wo unter anderem auch die fairen Weine zum Einsatz kamen, konnte man sich über den Eine- Welt-Kreis und dessen Arbeit austauschen.

Oliver Sommer

Auch interessant

Meistgelesen

UPM Ettringen: Erste 18 Mitarbeiter in Werksarztpraxis geimpft
UPM Ettringen: Erste 18 Mitarbeiter in Werksarztpraxis geimpft
Bad Wörishofer Therme ab heute wieder offen!
Bad Wörishofer Therme ab heute wieder offen!
Mindelheim: 5G-Initiative demonstriert „Antennen-Wald“ vor dem Forum
Mindelheim: 5G-Initiative demonstriert „Antennen-Wald“ vor dem Forum
Bad Wörishofen: Kurpark-Leuchten wird bis Mitte Juni verlängert
Bad Wörishofen: Kurpark-Leuchten wird bis Mitte Juni verlängert

Kommentare