1. kurierverlag-de
  2. Mindelheim

Mindelheim: Nach Engpass stehen Kämmerer und Amtsleiter jetzt selbst am Freibad-Beckenrand

Erstellt:

Von: Marco Tobisch

Kommentare

Das Mindelheimer Freibad.
Das Freibad in Mindelheim musste zuletzt schließen. Für die Aufstockung der Anzahl an Rettungsschwimmer packte die Rathaus-Verwaltung jetzt selbst an. © Socher

Mindelheim – Mangels Personal hatte das Mindelheimer Freibad zuletzt für eine Woche schließen müssen, und das mitten im Hochsommer. Damit das so schnell nicht mehr passiert, packt die Stadtverwaltung jetzt selbst an: Unter anderem der Stadtkämmerer und der Hauptamtsleiter haben eine Rettungsschwimmerausbildung absolviert, um künftig die Badeaufsicht zu unterstützen.

Mehrere unglückliche Umstände – darunter ein Todesfall in der Familie eines Mitarbeiters und Coronafälle – hatten im Juli dazu geführt, dass die Stadt plötzlich die Badeaufsicht nicht mehr gewährleisten konnte. Die Folge: Für sieben Tage blieb das Freibad geschlossen. Insbesondere für Dauerkartenbesitzer ärgerlich, wenngleich aber auch viele Nutzer in den sozialen Medien Verständnis für Entscheidung zur Schließung äußerten. Inzwischen läuft der Betrieb wieder nach Plan.

Damit in Zukunft genug Rettungsschwimmer für das Mindelheimer Freibad zur Verfügung stehen, haben sich mehrere Rathausmitarbeiter, die eigentlich in ganz anderen Funktionen für die Stadt tätig sind, nun für das Deutsche Rettungsschwimmerabzeichen silber qualifiziert: Hauptamtsleiter Michael Schindler, Stadtkämmerer Wolfgang Heimpel, Andreas Hohenleitner (Personalabteilung) sowie Leon Graf, der Sohn einer Rathausmitarbeiterin. Sie werden künftig zwar keinen Bademeister ersetzen können, aber unterstützen bei der Schwimmaufsicht.

Die Qualifizierung umfasste insgesamt zwölf Unterrichtseinheiten von jeweils 45 Minuten. Das neue Rettungsschwimmer-Quartett zeigte sich durchaus stolz auf ihren Erfolg. „Wir danken der Wasserwacht herzlich für die Unterstützung und freuen uns, dass wir nun eine Reserve für Personalengpässe haben“, erklärte Bürgermeister Dr. Stephan Winter. Graf ist im Mindelheimer Freibad bereits jetzt Vollzeit im Einsatz.

Die neuen Rettungsschwimmer fürs Freibad (v. links) Wolfgang Heimpel, Andreas Hohenleitner, Michael Schindler und Leon Graf.
Die neuen Rettungsschwimmer fürs Freibad (v. links) Wolfang Heimpel, Andreas Hohenleitner, Michael Schindler und Leon Graf. © Beck

Durchgeführt wurde der Kurs von Leif Arndt. Der Berufssoldat in der Welfenkaserne Landsberg führt die Qualifizierung im Auftrag der Wasserwacht durch. Neben seiner Tätigkeit als Nachprüfer für Luftfahrzeuggeräte ist der Stabsfeldwebel Lehrgruppensprecher für Rettungsschwimmen der Bundeswehr für Süddeutschland und hier als Ausbilder und Instructor tätig. Bei der Wasserwacht-Ortsgruppe Mindelheim ist Arndt als Ausbilder der Jugendlichen im Einsatz.

Bereits seit der Neueröffnung des Freibades nach der Sanierung im vergangenen Jahr unterstütze die Wasserwacht das Bad tatkräftig, teilt die Stadt mit. Das Team der Wasserwacht sucht auch weiterhin neue Mitglieder. Trainingszeiten sind immer dienstags außerhalb der Ferienzeiten.

Wer sich als Rettungsschwimmer qualifizieren möchte, kann sich unter www.wasserwacht.bayern/angebote/ausbildung-rettungschwimmer über die Voraussetzungen informieren. Für Auskünfte und die Anmeldung sind Rainer Moog unter Tel. 08331/953113 und Leif Arndt unter Tel. 0174/3144891 erreichbar. Die Qualifizierung umfasst je nach Vorkenntnissen 12 bis 16 Unterrichtseinheiten.

Auch interessant

Kommentare