Dominic Pfeifer tritt die Nachfolge von Thomas Riederle an

Mindelheimer SPD in die Hände der nächsten Generation übergeben

+
Der neue Ortsvorstand der Mindelheimer SPD (v. links): Roland Ahne, Claudia Miller, Eckhard Dietrich, Ortsvorsitezender Dominic Pfeifer, Thomas Riederle, Mehmet Yesil und Klaus Ruttmann. Auf dem Foto fehlt Sabine Durante.

Mindelheim – Die Mindelheimer SPD blickt optimistisch in die Zukunft und hat am Dienstag letzter Woche im Hotel „Alte Post“ auch personell die Weichen entsprechend gestellt. Der langjährige Ortsvorsitzende Thomas Riederle gab seinen Posten berufsbedingt ab, bringt seine Erfahrungen aber in anderer Funktion weiterhin ein. Die Verantwortung des Vereins liegt künftig in den Händen von Dominic Pfeifer, der einstimmig gewählt wurde.

Welchen Zeitaufwand das neue Amt für ihn birgt, da bekam der 31-Jährige in den letzten Monaten bereits einen Eindruck. Im Kommunalwahlkampf sei es beispielsweise durchaus vorgekommen, dass noch um 23 Uhr sein Smartphone-Bildschirm aufleuchtete – wegen einer Whatsapp-Nachricht, die Thomas Riederle vom Plakateaufhängen aus dem längst finsteren Eppishausen schickte. „Er hat tolle Arbeit geleistet“, lobte Pfeifer seinen Vorgänger. Er selbst freue sich nun, einen Verein „auf sensationeller Basis“ weiterzuentwickeln, so der junge Mindelheimer. ­Dominic Pfeifer ist der Sohn des seit 2002 amtierenden Stadtrates Georg Pfeifer und bereits seit seiner Ausbildung bei der Firma Kleiner tätig.

Thomas Riederle wurde von den fast 30 Anwesenden derweil nach elf Jahren an der Vereinsspitze verabschiedet. In dieser Zeit habe er „sehr viel Engagement und Herzblut in den Job gelegt“, betonte Roland Ahne, SPD-Stadtrat und Dritter Mindelheimer Bürgermeister, in seiner Laudatio. Unter anderem nannte Ahne die „Veranstaltung gegen rechts“, als Riederle im Herbst 2018 federführend die Protestaktion beim Besuch des AfD-Bundesvorsitzenden Alexander Gauland initiiert hatte. Glücklicherweise habe sich Riederle, der inzwischen einen neuen und offenbar fordernden Posten bei der Sparkasse in Memmingen angetreten hat, bereiterklärt, im Vorstand an Bord zu bleiben, wie Ahne sagte. „Denn dein Rat wird nach wie vor gebraucht.“ Zum Kassier wurde Riederle hernach einstimmig gewählt – und besetzt damit ein Amt, zu dem ihn sein „beruflicher Hintergrund durchaus befähigt“, wie Wahlleiter Michael Helfert meinte.

Große Investition in die Kommunalwahl

Als Kassier ersetzt Riederle­ ­Renate Manlig. Ihr dankte Stadtrat und stellvertretender Ortsvorsitzender Mehmet Yesil für die geleistete Arbeit. Manlig trug vergangene Woche letztmals die Zahlen des Ortsvereins vor: Im Jahr 2018 hatte sich ein kleines Plus ergeben, das mit knapp 1.500 Euro im Jahr 2019 sogar noch größer ausfiel. Eine gute finanzielle Vorbereitung war angesichts der Kommunalwahlen im März auch nötig: Allein die Stadtratswahlen in Mindelheim verschlangen mehr als 15.000 Euro, wie Manlig erklärte. Nun sei das Guthaben fast aufgebraucht und müsse in den nächsten Jahren erst wieder aufgebaut werden.

Auf das Wahlergebnis war Riederle zuvor noch eingegangen. „Trotz widriger Umstände in den letzten sechs Jahren“ – deren Wurzel wohl nicht in der hiesigen Region zu suchen ist – habe sich die Mindelheimer SPD im März mit 15,7 Prozent bei der Stadtratswahl „wacker geschlagen“, so Riederle. Trotz eines Stimmen-Zugewinns sitzen in den nächsten Jahren weiterhin vier SPD-Stadträte im Gremium. Nicht mehr mit dabei ist Ulrich Manlig, den Roland Ahne unter anderem für seine Expertise in den Bauausschuss-Sitzungen lobte. Den vierten Platz der Sozialdemokraten am Ratstisch nimmt seit Mai Michael Helfert ein.

Von Mindelheim getragen

Helfert bestätigte rückblickend auch sein zufriedenstellendes Ergebnis bei der Landratswahl (10,2 Prozent im gesamten Unterallgäu, 18,2 Prozent in Mindelheim) und bedankte sich beim Ortsverein für die „mit Abstand stärkste Unterstützung im Unterbezirk“. Er sei von der Mindelheimer SPD im Wahlkampf förmlich „getragen worden“.

Neben Pfeifer und Riederle wurden Mehmet Yesil (stellvertretender Ortsvorsitzender), Eckhard Dietrich (Beisitzer) und Klaus Ruttmann im Vorstand bestätigt. Neu hinzu kommen Roland Ahne und Claudia Miller als Beisitzer sowie Sabine Durante als Schriftführerin.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Als Mindelauer Ortssprecher bestätigt: Christian Träger im Interview
Als Mindelauer Ortssprecher bestätigt: Christian Träger im Interview
Arbeitsmarkt regeneriert sich langsam - Landkreis top im Allgäuvergleich
Arbeitsmarkt regeneriert sich langsam - Landkreis top im Allgäuvergleich
Kreisseniorenwohnheim Am Anger soll noch heuer erweitert werden - Kritik an Eile
Kreisseniorenwohnheim Am Anger soll noch heuer erweitert werden - Kritik an Eile
Wie die Bad Wörishofer Therme die Wochen nach dem Restart erlebt
Wie die Bad Wörishofer Therme die Wochen nach dem Restart erlebt

Kommentare