Zu ungewöhnlicher Zeit:

Mindelheims Stadtrat diskutiert am Samstag: Kauft die Stadt das Kloster?

Kloster Mindelheim
+
Seit Anfang Dezember hat die Stadt Mindelheim ein Angebot der Congregatio Jesu für den Kauf des Klosterareals auf dem Tisch liegen. Ob sie es annimmt, soll sich in Kürze entscheiden.
  • Marco Tobisch
    VonMarco Tobisch
    schließen

Mindelheim – Eine interessante Sitzung des Stadtrates – und das zu ungewöhnlicher Zeit – steht im Mindelheimer Forum am kommenden Samstag, 13. März, ab 12.30 Uhr auf dem Programm. Hier soll es unter anderem um die Zukunft des Klosterareals gehen. Einen Beschluss über einen möglichen Kauf gibt es am Samstag aber noch nicht.

Spätestens mit dem Abschied der letzten Klosterschwestern im Sommer 2019 hatte das Areal Begehrlichkeiten geweckt. Immer wieder – unter anderem beim Freundeskreis Alt-Mindelheim – wurde von einem „Filetstück“ gesprochen. Zwischenzeitlich war es der Firma Pro Secur vorbehalten, das Grundstück der Congregatio Jesu zu erwerben und weiterzuentwickeln. Bevor der Kauf Ende letzten Jahres abgewickelt war, zog sich der Investor aber offenbar zurück, denn inzwischen liegt der Stadt Mindelheim ein Angebot vor.

Ob die Stadt es annimmt, über diese Frage soll am kommenden Samstag im Forum debattiert werden. Das bestätigt auch die Stadt auf Nachfrage des Wochen KURIERS, wobei Pressesprecherin Julia Beck klarstellt: Beschluss werde noch keiner gefasst.

Neue Bürgerinitiative kommt zu Wort

Zum Start um 12.30 Uhr geht es gleich um „Information über Grundstück und Gebäude“ zum Klosterareal, zum Abschluss des öffentlichen Sitzungsteils darf die neugegründete Bürgerinitiative („BiMi“ Holzbaur) ihr Statement zur „zukünftigen Entwicklung des Klosterareals“ abgeben. Die Redezeit auf der großen Bühne hatte Bürgermeister Winter den Verantwortlichen der „BiMi“ in einem gut zweistündigen, persönlichen Gespräch angeboten.

Das Holzbaur-Haus (ohne Nebengebäude), bekanntermaßen ein pikantes Detail rund um das Klosterareal, hat die Stadt inzwischen verkauft. Das hatte der Bürgermeister in einer nichtöffentlichen Sitzung des Ferienausschusses Ende Februar bekanntgegeben und nun auf Nachfrage bestätigt. Das Haus soll am Samstag aber nicht explizit Thema sein, wie die Stadt erklärt.

Und noch weitere interessante Themen stehen auf der Tagesordnung: Neben Infos zur Haushaltssituation und zur Raumsituation städtischer Einrichtungen werden erste Ergebnisse aus dem Verkehrsgutachten der Firma Modus Consult vorgestellt – unter anderem die Zahlen der„Parkraumerhebung“. Deren Ergebnisse abzuwarten, darauf hatte Bürgermeister Winter immer wieder gepocht, wenn es um die Frage nach einer neuen Tiefgarage bzw. weiteren Parkmöglichkeiten ging. Gut möglich also, dass auch diese Diskussion bald wieder Fahrt aufnimmt.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Bürgermeisterwahl in Amberg: Peter Kneipp will sechs weitere Jahre dranhängen
MINDELHEIM
Bürgermeisterwahl in Amberg: Peter Kneipp will sechs weitere Jahre dranhängen
Bürgermeisterwahl in Amberg: Peter Kneipp will sechs weitere Jahre dranhängen
Baugebiet Mindelheim-Nord: Auf die Plätze, fertig, los
MINDELHEIM
Baugebiet Mindelheim-Nord: Auf die Plätze, fertig, los
Baugebiet Mindelheim-Nord: Auf die Plätze, fertig, los

Kommentare