Die Fünfte Jahreszeit hat begonnen

Ein Krönungsball voller Überraschungen

+
Der Hofstaat der Mindelonia.

Mindelheim – Wer sagt denn, dass man nicht auch eine kurze Faschingssaison rauschend feiern kann? Die Mindelheimer Faschingsgilde Mindelonia jedenfalls gab bei ihrem Krönungsball am vergangenen Samstagabend im Forum so richtig Gas und unterhielt ihr begeistertes Publikum mit bunten Showtänzen, Gardemärschen und einer Krönung, die noch eine echte Überraschung und eine Premiere in der Mindelheimer Stadt- und in der Faschingsgeschichte barg.

So mancher Faschingsnarr mag ob des kurzen Faschings, der in vier Wochen bereits wieder beendet sein wird, zwar die eine oder andere Träne im Augenwinkel haben - mit dem Aufzug des Durahansl am Samstag und dem feierlichen Krönungsball am Abend wurde nun erst einmal ausgelassen der Start in die närrische Jahreszeit begangen. Der rote Teppich war ausgerollt worden für alle Gäste des Krönungsballs, die hier geradezu königlich empfangen wurden. Unter feierlichen Klängen zog der närrische Hofstaat durch den Saal auf die große Bühne. Die Krönung der neuen Regenten gilt alljährlich als einer der Höhepunkte des Balls. Strahlend übernahm das Miniprinzenpaar Zoe I. „Contessina Molto Dominanta Conversatione e Famoso Bionda“ (Henschel) und Daniel I. „Conte Futuristico Panorame Astro e Filius Karnelvale“ (Kastenmeier) das Zepter für diese Saison und versprach die Nachwuchsnarren gerecht und fröhlich durch den Fasching zu führen. Die Spannung stieg, war doch bis zu diesem Zeitpunkt außer Gerüchten noch nichts an die Öffentlichkeit gedrungen, wer in diesem Jahr als großes Prinzenpaar die Mindelonen anführt. Hier konnte das Präsidium mit einer echten Überraschung aufwarten und krönte den Durahansl und seine Columbine. „Hansl der Einzigartige vom Obern Tor“ und „Columbine Primo Liceo Humoristico“ sind damit wohl das älteste Prinzenpaar, das es bei der Mindelonia je gegeben hat - schließlich gibt es den Durahansl nun schon seit 107 Jahren. Dementsprechend fiel der Prinzenwalzer auch nicht ganz so tempermentvollt aus wie bei der jugendlichen Konkurrenz. Daniel und Zoe dagegen zeigten mit reichlich Schwung und noch mehr Begeisterung, dass sie Rhythmus im Blut haben.

Airforce Mindelonia setzte zum Landeanflug an

Auch die Gardemädchen erhielten für ihre Märsche reichlich Beifall - ohne die lautstark geforderte Zulage kam an diesem Abend niemand von der Bühne. Um die Welt reisten die Minis bei ihrem Showtanz, während der Elferrat gar die Airforce einfliegen ließ, unterstützt von einem waschechten Jazztrompeter. Auf die Suche nach dem Glück begab sich die große Garde, angeführt von Eileen Rahm, allen bestens bekannt als akrobatisches Tanzmariechen. Zwischen all diesen Einlagen wurden die Jahres- und die Gilde-Orden verliehen, konnten die Gäste fleißig zur Musik der Band „Calypso“ tanzen und so manchen Abstecher in die Mindelonen-Bar im Foyer unternehmen. fran

Auch interessant

Meistgelesen

Bad Wörishofen: Wirbel um eine Feuerwehrübung
Bad Wörishofen: Wirbel um eine Feuerwehrübung
„Marktschwärmerei“ will in der Mindelheimer Kulturfabrik Fuß fassen
„Marktschwärmerei“ will in der Mindelheimer Kulturfabrik Fuß fassen
Hollywood ist bei den Unterallgäuer Werkstätten noch kein Thema
Hollywood ist bei den Unterallgäuer Werkstätten noch kein Thema
„Erlebnis-Minigolf“ ab 2022 in Mindelheim geplant
„Erlebnis-Minigolf“ ab 2022 in Mindelheim geplant

Kommentare