Eingeführt in die hiesigen Bräuche

Mindelauer und Pfaffelonia zeigen Showprogramm beim Feuerwehr- und Bürgerball

1 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
2 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
3 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
4 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
5 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
6 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
7 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.
8 von 110
Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.

Pfaffenhausen – Die Aula in der Gesamtschule Pfaffenhausen musste zum wiederholten Mal als Pfaffenhausener Faschingshochburg herhalten. Ein vollbesetzter Saal mit gut 300 Gästen und der Gastgarde aus Mindelau sorgte für einen stimmungsvollen Abend mit viel Programm und guter Laune. Damit den Gästen nicht langweilig wurde, sorgte die Band Ed‘lstoff zwischen den Programmpunkten mit guter Tanzmusik für eine volle Bühne. Doch viel Zeit hatten die Besucher nicht zum Tanzen, denn ein Highlight an dem Abend reihte sich ans nächste.

Vor 300 Gästen zeigten die Pfaffelonia und die Mindelauer Faschingsgesellschaft ihr diesjähriges Showprogramm.

Der Startschuss für diesen Abend fiel um 20.30 Uhr mit dem Einmarsch der Pfaffelonia und der Gastgarde aus Mindelau – beide mit ihrem gesamten Hofstaat sowie den Prinzenpaaren beider Garden. Eine lustige Anekdote gab es bei der Pfaffelonia: Pünktlich zum 11.11., also dem Faschingsbeginn, gab es einen Prinzen, aber keine Prinzessin. Diese wurde etwas später dann doch gefunden, jedoch war sie mit den Bräuchen im Unterallgäu nicht so ganz vertraut. In Ihrer Heimat – etwas nördlicher – habe es so manchen Brauch und Orden nicht gegeben. Das hielt sie aber nicht davon ab, Prinzessin zu werden und so zeigte sie an diesem Abend eindrucksvoll: Man kann alles lernen, nicht nur das Tanzen.

Nach der Vorstellung der Garden und Prinzenpaare ging es auch schon mit dem ersten Programmpunkt los an diesem Abend. Beide Garden zeigten ihr können im Gardemarsch sowie die Prinzenpaare ihre Tänze. Bei fetzigen Rhythmen kamen alle etwas ins Schwitzen, waren die ausgewählten Musikstücke doch in einem durchaus hohen Tempo gehalten. Dennoch zeigten die Damen keinerlei Schwächen und präsentierten eine großartige Performance – was dementsprechend auch von den Gästen mit einem langen Applaus honoriert wurde.

Tagesschau vor Ort

War es vielleicht dem neuen BR-Büro in Mindelheim geschuldet oder hat sich Pfaffenhausen womöglich für eine Sondersendung beworben? Jedenfalls präsentierte sich die Tagesschau diesmal aus Pfaffenhausen und informierte über lokale Themen. Ein Thema war das Dieselfahrverbot vor der Schule, mit dem Helikoptereltern zu kämpfen hätten oder der neue leistungsstarke Traktor für den Bauhof. Ebenso wurde die neue E-Tankstelle durch die Feuerwehr genutzt, mit hochmoderner Technik natürlich. Und als besonderer Gast gab es die Wetteraussichten vom Wetterfrosch persönlich. Auch für die Showeinlage der Feuerwehr Pfaffenhausen gab es großen Applaus.

Die Mindelauer Garde ließ anschließend Raum für Spekulationen, ein neuer Fastfood-Riese könne womöglich seine Zelte bald im Unterallgäu aufschlagen. „Mc Mindelau“ war nämlich das Thema der Showeinlage der Mindelauer Gäste und wurde in entsprechenden Kostümen wiedergegeben. Softdrinks, Burger Pommes und Konsorten wirbelten über die Bühne und zeigten, wie man sich in Mindelau die Zukunft des schnellen Essens vorstellt.

Der Elferrat der Pfaffenhausener nahm sich den „Mann im Mond“ vor, der zu einer galaktischen Party gerufen hat. So trafen sich dort nicht nur die Crew um Star Lord aus dem Film Guardians of the Galaxy sondern auch die Männer der Traumschiff Surprise und ein paar Star Wars Helden waren ebenfalls vertreten.

Der Superbowl, das Sportereignis des Jahres in den USA, hat den Damen aus Pfaffenhausen heuer die Inspiration gegeben. So durften die Mädels in zwei Teams gegeneinander antreten, natürlich streng beobachtet durch die anwesenden Schiris und den anfeuernden Gästen. Aber auch der Eisverkäufer auf den Rängen durfte dabei nicht fehlen. In einem abwechslungsreichen und fetzigen Tempo zeigten die jungen Damen, dass Sport auch mal anders sein kann – in diesem Fall eine tolle und fetzige Tanzeinlage, die seinesgleichen sucht. Entsprechend mussten sie als Zugabe das Ganze nochmals von vorne zeigen, wozu sie lautstark aus dem Publikum aufgefordert wurden. Nach einer kurzen Verschnaufpause, die der Hofmarschall, alias der Eisverkäufer, mit einer kleinen Gesangseinlage verkürzte, wirbelten noch einmal Beine über die Bühne.

Gelungener Abend

Als Fazit kann man diesen Abend als gelungen bezeichnen. Mit leckerem Essen aus der Küche, zwei Bars und ruhelosen Bedienungen waren alle Gäste mit Essen und Trinken zufrieden. Für den Rest sorgte die Band, die Mindelauer Gastgarde und das gesamte Team der Pfaffelonia als Planer wie auch als tanzende Garde und der Elferrat auf der Bühne. 

Oliver Krivacek

Zum zweiten Teil der Bilderstrecke vom Feuerwehr- und Bürgerball geht´s hier!

Rubriklistenbild: © Krivacek

Auch interessant

Meistgelesen

Infektionsketten schnell verfolgen: Landkreis Unterallgäu führt die Luca-App ein
Infektionsketten schnell verfolgen: Landkreis Unterallgäu führt die Luca-App ein
Gesundheitsamt wehrt sich nach „Schlag ins Gesicht“
Gesundheitsamt wehrt sich nach „Schlag ins Gesicht“
Bad Wörishofen: Am Mittwoch starten die Corona-Schnelltests am Eisstadion
Bad Wörishofen: Am Mittwoch starten die Corona-Schnelltests am Eisstadion
Unterallgäu: Corona-Fallzahlen jetzt nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt
Unterallgäu: Corona-Fallzahlen jetzt nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt

Kommentare