Aquarelle von der Heimat

Tag des offenen Denkmals: Erste Ausstellung im Unteregger Dorfgemeinschaftshaus

+
Auf dem Aquarellbild von Christian Burkhardt ist der Pfarrhof Unteregg zu sehen.

Unteregg – Zum Tag des offenen Denkmals am 8. September präsentiert der Ingenrieder Christian Burkhardt als Erster seine Aquarellmalereien im neu renovierten Dorfgemeinschaftshaus in Unter­egg. Ab 11 Uhr können Besucher die neuen impressionistischen Aquarelle bestaunen. Eine kurze Rede wird auch Untereggs Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Marlene Preißinger halten. Kreisheimatpfleger und Architekt Peter Kern wird durch die Ausstellung führen.

Das denkmalgeschützte, neu renovierte Dorfgemeinschaftshaus im ehemaligen Pfarrhof bietet mit modernster Beleuchtungstechnik einen sehr schönen Rahmen für die Kunst. Zur Aquarell-Ausstellung von Christian Burkhardt wird die Einrichtung erstmalig genutzt. Die breiten und hellen Flure bieten einen fast schon musealen Rahmen für die impressionistischen Landschaftsaquarelle mit Ansichten aus der Unterallgäuer Umgebung. So findet man Blicke auf die Katzbrui-Mühle, die Lindenalleen von Nassenbeuren und südlich von Bad Wörishofen, ebenso wie die verschlungenen Wanderwege am Schwarzenbach beim Dreiländerstein zwischen Binkenhofen und Bayersried.

Den Begriff „Heimatverbunden“ findet der Maler für sich zutreffend, weil er die positive Grundeinstellung beschreibt, mit der er seine Malerei betreibt.Auch der romantische Wunsch nach dem Erhalt und dem Schutz der noch intakten Natur klingt dabei an. Gerne würde er seine Arbeiten in dieser gesellschaftlichen Verantwortung betrachtet und verstanden wissen.

Burkhardt, im Übrigen kein Unbekannter im Unterallgäu, hatte bereits umfangreiche Einzelausstellungen in Mindelheim – 2005 und 2012 im Foyer des Landratsamts und 2015 im Rathaus. Der Maler, der in Teilzeit als Schreinermeister in Bad Wörishofen arbeitet, kennt den Pfarrhof bereits durch seine handwerkliche Tätigkeit und war glücklich, die Unteregger Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Marlene Preißinger bei einer Kunstausstellung im Landratsamt Mindelheim kennenzulernen. Neben den historischen und Denkmalschutz-Details begeisterten den Maler die euphorischen Visionen der Gemeindechefin, das aufwändig und sensibel renovierte Gebäude mit Leben zu füllen. Die „Zukunftswerkstatt“ wird Ende September gleich für einen Aquarell-Workshop genutzt.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisste Katzen in Mindelheim und Umgebung
Vermisste Katzen in Mindelheim und Umgebung
Das Umfeld ist entscheidend bei der Wahl des richtigen Lifts
Das Umfeld ist entscheidend bei der Wahl des richtigen Lifts
135-Jähriges Jubiläum der Schützengesellschaft Nassenbeuren: 250 Schützen schießen gemeinsam
135-Jähriges Jubiläum der Schützengesellschaft Nassenbeuren: 250 Schützen schießen gemeinsam
Herbstmarkt in Kirchheim: Aussteller und Besucher trotzen dem Wetter
Herbstmarkt in Kirchheim: Aussteller und Besucher trotzen dem Wetter

Kommentare