Rund 5.000 Euro Sachschaden

Opferstöcke aufgebrochen: Polizei nimmt drei Verdächtige fest

Opferstock in einer Kirche.
+
In letzter Zeit wurden in der Region immer wieder Opferstöcke aufgebrochen. Die Polizei hat nun drei Tatverdächtige festgenommen.

Mindelheim - Seit Oktober 2020 hat die Polizei wegen einer Vielzahl von Opferstockaufbrüchen in Kapellen und Grotten ermittelt. Jetzt konnten die Beamten drei Tatverdächtige festnehmen.

In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Füssen konnte am vergangenen Montag ein Tätertrio im Raum Mindelheim dingfest gemacht werden. Hierbei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahre sowie um eine 20-jährige Frau. Einer der Männer stammt aus dem Raum Augsburg, die beiden anderen aus dem Raum Unterallgäu.

Insgesamt konnten der Tätergruppe laut Polizei bislang 60 Taten zugeordnet werden. Sie waren im gesamten schwäbischen Bereich tätig und hinterließen einen Sachschaden von circa 5.000 Euro an den aufgebrochenen Opferstöcken. Im Gegensatz dazu dürfte sich der Beuteschaden lediglich im hohen dreistelligen Bereich befinden.

Weitere Ermittlungen mit den beteiligten Polizeidienststellen, unter Einbindung der Staatsanwaltschaft, dauern an.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Norovirus im Unterallgäu
Norovirus im Unterallgäu

Kommentare