Gemeinderat will einschreiten

Partylocation Wiedergeltinger Kiesgrube: Polizei notierte im Sommer 61 Verstöße

Kiesgrube See Wiedergeltingen
+
Der Wiedergeltinger Gemeinderat will Partys und Vandalen an der Kiesgrube ausbremsen. Dazu wurden im Gemeinderat nun die Zahlen der Polizei vom Sommer vorgetragen.

Wiedergeltingen – Auch wenn es die Wiedergeltinger Fischer und Gemeinderäte nicht gerne hören: Die Kiesgrube bzw. der Badesee auf der Gemeindeflur ist eine „angesagte Partylocation“. Diesen Schluss lassen zumindest die Zahlen der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu, die dort zwischen Juni und September fast vier Dutzend Kontrollen durchführt hatten und dabei auch die Einhaltung des Bade- und Parkverbotes durchsetzte.

Noch in der vorangegangenen Sitzung hatte der Gemeinderat über die Müllproblematik und den Vandalismus im Bereich der Kiesgrube Wiedergeltingen diskutiert. Dabei ging es um das geplante Alkohol- und Partyverbot bzw. die Anböschung des Uferbereichs, um diesen unattraktiv für Feiern und Feten zu machen. Nun lag Bürgermeister Norbert Führer der Abschlussbericht der Polizeiinspektion Bad Wörishofen vor, die zwischen dem 10. Juni und Mitte September 45 Kontrollen durchführte. Man habe in diesem Zeitraum seitens der eingesetzten Beamten 61 Parkverstöße festgestellt und dementsprechend geahndet, sagte Führer den Gemeinderäten. Zudem seien zwei Anzeigen beim Landratsamt Unterallgäu wegen Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz gestellt worden.

Weiterhin heißt es in dem Bericht, dass die Beamten vor Ort „nicht selten zwischen 50 und 100 Badegäste angetroffen“ hatten, zumeist Jugendliche in Kleingruppen von drei bis zehn Personen. Schließlich habe man Ende Juni mit Hilfe weiterer Streifenwagenbesatzungen aus dem Dienstbereich sogar eine Abiparty auflösen müssen.

Es sind vor allem diese Feiern, die in den vergangenen Jahren regelmäßig außer Kontrolle geraten waren, wobei insbesondere die Vermüllung des Areals vielen ein Dorn im Auge war. Auch trieben Vandalen ihr Unwesen und zerstörten, wahrscheinlich unter Alkoholeinfluss, Teile der örtlichen Infrastruktur. Die Polizei wolle auch im kommenden Jahr die Kontrollen weiterführen, schloss der Bürgermeister.

Oliver Sommer

Auch interessant

Meistgelesen

Mindelheim: Endlich freie Sicht auf Nachbars Pool
Mindelheim: Endlich freie Sicht auf Nachbars Pool
Gespräche erfolgreich: Bad Wörishofer Therme übernimmt die „Venus-Quelle“
Gespräche erfolgreich: Bad Wörishofer Therme übernimmt die „Venus-Quelle“

Kommentare