Hans-Ludwig Rau übergibt Amt an seinen Nachfolger

Dr. Thomas Wolff neuer Lions Club-Präsident

+
Der im Jahr 2012/2013 amtierende Präsident des Lions Clubs Bad Wöris­hofen-Mindelheim, Hans-Ludwig Rau, übergibt seinem Nachfolger Dr. Thomas Wolff die Amtsinsignien.

Bad Wörishofen: Auch beim Lions Club Bad Wörishofen-Mindelheim rotiert traditionsgemäß das Amt des Präsidenten. Im Rahmen eines kleinen Festaktes im Steigenberger Hotel Der Son­nen­hof übergab der amtierende Präsi­dent Hans-Ludwig Rau am 4. Juli die Amts­­in­signien an seinen Nach­folger Dr. Thomas Wolff, der nun in 2013/2014 dem Lions Club Bad Wörishofen-Mindelheim vorsteht.

Vor dem Präsidentenwechsel zog Hans-Ludwig Rau ein Resümee seiner einjährigen Amtszeit. Höhepunkt war sicherlich die Ausrichtung der 50 Jahr-Feier im letzten Oktober. Die För­de­rung der Jugend sowie soziale Projekte standen im Jubiläumsjahr des Lions Clubs im Mittelpunkt. "Ich habe mein Präsidentenjahr dem Thema Was­serversorgung für alle gewidmet und wir konnten im November zwei PAUL (Portable Aqua Unit For Lifesaving) Wasserrucksäcke an das Hilfswerk Deutsche Lions spenden, die sich beide derzeit in Ghana und Mali im Einsatz befinden", berichtete Rau. Im Jubiläumsjahr habe man für alle aufgeführten Projekte runde 21.000 Euro bereitstellen können, so der scheidende Amtsinhaber. Der Clubabend wurde musikalisch durch die Musikschule Bad Wörisho­fen umrahmt, deren Leiter, Prof. Ger­hard Wolf, sich über eine Spende in Höhe von 2.000 Euro für das Projekt "Junges Podium" freuen konnte. (mb)

Auch interessant

Meistgelesen

Für guten Zweck: „Exotic“ Cars und Trucks zu Gast in Kirchheim
Für guten Zweck: „Exotic“ Cars und Trucks zu Gast in Kirchheim
Europäische Freundschaft beim Frundsbergfest
Europäische Freundschaft beim Frundsbergfest
Bad Wörishofen zeichnet seine Top-Sportler aus
Bad Wörishofen zeichnet seine Top-Sportler aus
Bahnhof Türkheim soll bis 10. September fertig sein
Bahnhof Türkheim soll bis 10. September fertig sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.