„Vom Tiger zur Blindschleiche“

„Stadtrat eingeknickt“: Mindelheims Grüne kritisieren Entscheidung

Mindelheim Marienplatz Lockdown
+
Auch der Marienplatz soll aufgewertet werden. Eine Einbahnstraße reicht dazu aus Sicht der Grünen nicht aus.
  • Marco Tobisch
    VonMarco Tobisch
    schließen

Mindelheim – Harsche Kritik an der Stadtverwaltung und dem Stadtrat hat am Montag die Grünen-Fraktion wegen der testweisen, temporären Einbahnregelung in der Maximilianstraße geübt: „Als Tiger losgesprungen, als Blindschleiche davon gezogen – nur so kann man die nun beschlossene Nicht-Sperrung der Maximilianstraße bezeichnen“, titelte die Fraktion in den Sozialen Medien.

Nach einem „überfälligen Antrag“ und dem deutlichen Votum des Stadtrats, die Mindelheimer Innenstadt im Sommer am Samstag ab 14 Uhr bis Sonntagabend für den motorisierten Verkehr zu sperren, hätten sich die Mindelheimer Bürger quer durch alle Bevölkerungsschichten „auf entspannte Nachmittage und Abende in Mindelheims guter Stube gefreut“, schreiben die Grünen – wobei insbesondere von den Einzelhändlern und Anwohnern durchaus auch massive Kritik an der Idee hochkam. Doch der Einzelhändel sei aufgrund des späten Sperrungsbeginns ab Samstagnachmittag eigentlich gar nicht betroffen, heißt es im Statement der Grünen.

Der vermeintliche Kompromiss einer Einbahnstraßenregelung in der Maximilianstraße, wo somit laut Bürgermeister Dr. Stephan Winter niemand ausgesperrt werde, bringe allerdings aus Sicht der Grünen weder für den Marienplatz noch für die untere Maximilianstraße eine Aufwertung. „Wo bleibt da die versprochene Steigerung der Aufenthaltsqualität und Attraktivität der Innenstadt? Wie sollen da kulturelle Veranstaltungen wie z.B. Konzerte oder ein Open Air Kino stattfinden? Wie soll da eine Ausweitung der Gastronomie erfolgen?“, moniert die Fraktion.

Abschließend heißt es: „Der Stadtrat ist in großen Teilen eingeknickt, vor dem (so scheint es) mangelnden Willen der Verwaltung, Veränderungen zu ermöglichen und umzusetzen, sowie vor einem Bürgermeister, dem der mutige Antrag seiner eigenen Partei und Fraktion es offenbar nicht wert war, ihn durchzusetzen.“

mt

Auch interessant

Meistgelesen

„Die Schöne und das Buch“
MINDELHEIM
„Die Schöne und das Buch“
„Die Schöne und das Buch“
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
MINDELHEIM
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
80 Stunden „abtauchen“
MINDELHEIM
80 Stunden „abtauchen“
80 Stunden „abtauchen“

Kommentare