Zu Gast in Bad Wörishofen

Südkoreanische Delegation holt sich Tipps zu Kneipp ab

+
Zweiter Bürgermeister Stefan Welzel (5. v. links) empfing zuletzt eine Delegation aus Südkorea im Rathaus. Sechs Beamte aus der Gemeinde Jinan sowie drei Vorsitzende des koreanischen Kneipp-Verbandes informierten sich gemeinsam mit der Präsidentin des koreanischen Kneipp-Verbandes über verschiedene Möglichkeiten, die Kneipp-Therapie in Korea zu etablieren.

Bad Wörishofen – Eine Delegation aus der südkoreanischen Stadt Jinan besuchte zuletzt Bad Wörishofen und wurde vom Zweiten Bürgermeister Stefan Welzel und Kurdirektorin Petra Nocker im Rathaus empfangen. Die Gäste wollten sich mehrere Tipps zum Thema Kneipp abholen.

Die weltweiten Kneipp-Kontakte haben es möglich gemacht: Die Spitze der Korean Kneipp Association um Präsidentin Dr. Hee Jung Chang kennt Bad Wörishofen schon länger und hat bereits einen regen Austausch mit Kneipp Worldwide und den Einrichtungen des Kneippbundes. So war die Generalsekretärin von Kneipp Worldwide im Oktober für zehn Tage in Südkorea und freut sich über 18 nach Kneipp ausgebildete Erzieher in vier koreanischen Kneipp-Kitas. Die diesmal teilnehmenden koreanischen Gäste haben das Ziel, das Kneippsche Naturheilverfahren in ihrer Region fest zu verankern. Man arbeite dort schon mit Wasseranwendungen und auch das Waldbaden ist ein aktiv betriebenes Thema. Besonderes Interesse zeigte Delegationsleiter Choi Bang Kyu an den Aspekten der Ganzheitlichkeit und der Präventionswirkung der fünf Elemente nach Kneipp. 

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
MINDELHEIM
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen

Kommentare