Schrittweise Rückkehr zur Normalität

Türkheimer Rathaus ist nun wieder offen – Freibad soll bald folgen

+
Bei der Öffnung des Türkheimer Freibades sind derzeit noch einige offene Fragen zu beantworten.

Türkheim – Angesichts der sommerlichen Temperaturen zieht es die Menschen in diesen Tagen nicht nur nach draußen, vor allem auch die sportliche Betätigung ist allerorts gefragt. Da lauert der eine oder andere bereits darauf, endlich wieder schwimmen gehen zu dürfen. Doch ob und wann ein Badebetrieb in den Freibädern wieder möglich ist, bleibt dahingestellt. Auch im Türkheimer Marktgemeinderat wurde zuletzt darüber diskutiert.

Seit einer Woche schon sind die Wassertretstellen im Unterallgäu wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. So darf auch in Türkheim, unter Wahrung des Abstandsgebotes, wieder gekneippt werden. Nachdem die Wassertretstellen wie Einrichtung der Freizeitgestaltung behandelt wurden, durften sie erst nach Lockerung der Beschränkungen geöffnet werden. Wie es sich allerdings mit Freibädern verhält, weiß derzeit noch niemand so richtig einzuschätzen. So erfuhren die Türkheimer Gemeinderäte nun, dass man baldmöglichst wieder das Freibad eröffnen wolle, nachdem die Umbauarbeiten vorerst abgeschlossen sind. Doch noch ist unklar, welche Regeln einzuhalten sind, nachdem auch auf den Liegeflächen ein Abstand zum Nachbarn einzuhalten ist.

Andrang aus der Nachbarschaft?

Problematisch gestaltet sich dabei auch die Regelung, wie viele Badewillige in die Einrichtung dürfen und wie man den Ein- und Ausgang regeln kann. Klar sei, dass man aktuell keine Saisonkarten verkaufen werde, da dabei keine Zählung der Badegäste möglich ist. Auch ist man sich in Türkheim der Tatsache bewusst, dass Gäste aus den Nachbarorten anreisen könnten. Es darf dabei aber auch nicht zu Warteschlagen vor der Kasse kommen – derzeit ein noch unlösbares Problem. Angesichts der Temperaturen sei zwar eine längere Öffnung des Bades im Herbst möglich, was man in den vergangenen Jahren ohnehin schon praktiziert habe. Spätestens im Oktober aber beginnt die nächste Bauphase am Türkheimer Freibad.

Definitiv geöffnet ist das Rathaus der Marktgemeinde seit letzter Woche, nachdem ein Sicherheitskonzept erarbeitet und die Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter umgesetzt wurden. Dennoch erging ein Appell an die Bürger, nur in dringenden Fällen ins Rathaus zu kommen und ansonsten die Smartphone-App oder Onlinedienste zu nutzen.

Finanziell wirkt sich der Lockdown bislang noch nicht auf die Marktgemeinde aus, die Zahlen des ersten Quartals 2020 seien wie erwartet, so Kämmerer Claus-Dieter Hiemer. Man habe bislang gut zwei Dutzend Anträge auf Reduzierung der Steuern und Abgaben, so Hiemer. Interessant werde aber die nächste Quartalseinschätzung.

Bei den Kindergärten übernimmt der Freistaat die Elternbeiträge für die Monate April bis Juni, bei der Musikschule verzichte man auf die Abbuchung des Beitrages für die Zeit von Mai bis ­Juni.

Oliver Sommer

Auch interessant

Meistgelesen

Bad Wörishofen: Kurpark-Leuchten wird bis Mitte Juni verlängert
Bad Wörishofen: Kurpark-Leuchten wird bis Mitte Juni verlängert
Mindelheim: 5G-Initiative demonstriert „Antennen-Wald“ vor dem Forum
Mindelheim: 5G-Initiative demonstriert „Antennen-Wald“ vor dem Forum
UPM Ettringen: Erste 18 Mitarbeiter in Werksarztpraxis geimpft
UPM Ettringen: Erste 18 Mitarbeiter in Werksarztpraxis geimpft
Neues Gesetz: Kuren sind wieder Pflichtleistung für Krankenkassen
Neues Gesetz: Kuren sind wieder Pflichtleistung für Krankenkassen

Kommentare