Plätzchen, Zimt und Puderzucker

Unterwegs auf dem Türkheimer Weihnachtsmarkt

+
Noch bis 9. Dezember stimmt der Türkheimer Weihnachtsmarkt auf die besinnliche Adventszeit ein.

Türkheim – Wenn der aromatische Duft nach Glühwein weihnachtlichem Gebäck, gebrannten Nüssen und gebratenen Würsteln über den Schlosshof weht, dann hat der Türkheimer Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten geöffnet.

Auch in diesem Jahr ist es Organisator Thomas Neukam und seinem Team - allen voran Jakob Rapp, der unter anderem für den reibungslosen Auf- und Abbau der bunten "Budenstadt" sorgt - gelungen, eine abwechslungsreiche Mischung an weihnachtlichen Buden mit Geschenkideen, adventlichen Dekorationsartikeln, süßem Naschwerk und anderen Leckereien zusammenzustellen. Zum Auftakt am vergangenen Samstag machte sogar der Nikolaus mit seiner „himmlischen“ Schar und in Begleitung zahlreicher Klausen Halt in Türkheim. Und in seinem „Goldenen Buch“ hatte er so einiges vermerkt. Ein Thema lag ihm dabei in einer Zeit, in der Soziale Medien und Smartphones den Alltag beherrschen, besonders am Herzen. „Verbringt mehr Zeit miteinander und sitzt nicht schweigend tippend nebeneinander“, so der Nikolaus. Im Anschluss verteilten die „Himmelsboten“ Gaben an die kleinen Besucher. Natürlich dürfen auch bei der 31. Auflage des Türkheimer Weihnachtsmarktes die beliebte lebende Krippe von Jakob Rapp und das nostalgische Kinderkarussell nicht fehlen. Zum innerlichen Aufwärmen gab es beim Klausenverein und anderen Verpflegungsständen herzhafte und süße Speisen sowie leckere Getränke. 

Ob Kutschfahrten mit der Familie Osterrieder oder die Tombolaverlosung mit tollen Preisen, auch am kommenden Wochenende, 8./9. Dezember, steht noch einiges auf dem Programm. 

Apropos Weihnachtsmarkt! Wem die Wartezeit bis zum Wochenende zu lang ist: Heute Abend (6. Dezember) um 18 Uhr öffnet der Mindelheimer Weihnachtsmarkt seine Pforten.

 von Michaela Breuninger

Adventsstimmung auf dem Türkheimer Weihnachtsmarkt

 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breunin ger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger
 © Breuninger

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Rundgang durch den Mindelheimer Weihnachtsmarkt 2018
Ein Rundgang durch den Mindelheimer Weihnachtsmarkt 2018
Adventsstimmung auf dem Türkheimer Weihnachtsmarkt
Adventsstimmung auf dem Türkheimer Weihnachtsmarkt
Vermisste Katzen in Mindelheim und Umgebung
Vermisste Katzen in Mindelheim und Umgebung
Zeitzeugenbericht über den Holocaust: Ehemaliger KZ-Häftling Abba Naor hält Vortrag an der Berufsschule Mindelheim
Zeitzeugenbericht über den Holocaust: Ehemaliger KZ-Häftling Abba Naor hält Vortrag an der Berufsschule Mindelheim

Kommentare