Krönungsball 2019

Türkheimer Wertachfunken: Zurück ins antike Troja

1 von 110
2 von 110
3 von 110
4 von 110
5 von 110
6 von 110
7 von 110
8 von 110

Türkheim – Mit drei prächtigen Prinzenpaaren, ebenso vielen Garden und vielen starken Einlagen haben die Türkheimer Wertachfunken im örtlichen Gymnasium ihren Krönungsball gefeiert. Wie viel Fleiß hinter den Vorbereitungen steckte, kam immer wieder zur Sprache.

„Man schreibt einmal in die Gruppe und schon stehen zwei Bulldogs da“, lobten schon anfangs die Moderatoren Christoph Mayer und Christian Brem – denn noch rechtzeitig den Parkplatz von den Schneemassen zu befreien, sei eine echt Herausforderung gewesen. Dank gab´s schon vorweg für die Band Espresso, den Elferrat sowie die „geballte Lokalprominenz aus Türkheim“, die in der Sporthalle zugegen war. Stellvertretend wurde auch Bürgermeister Christian Kähler ans Mikrofon gebeten, er wünschte eine erfolgreiche Faschingssaison. „Ich hoffe, es klappt alles so, wie ihr es Euch vorstellt.“

Ähnlich äußerte sich auch Alexander Hempel, der seit April letzten Jahres das Vorstandszepter beim TV Türkheim schwingt und dem auch die Wertachfunken angehören. Eine besondere Rolle kam diesmal auch Ehrenpräsident Rudolf Huber zu, der sich erstmals unter die rund 800 Zuschauer mischte. Er hatte seine Präsidentschaft 2017 nach stolzen 22 Jahren abgegeben.

Türkheimer Wertachfunken: Zurück ins antike Troja Teil II

 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch

Türkheimer Wertachfunken: Zurück ins antike Troja Teil II

 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch
 © Marco Tobisch

Auch Hofmarschall Andreas Milantzkis war heuer wieder mit von der Partie und stellte mit viel Charme und Witz die Prinzenpaare der diesjährigen Faschingssaison vor – allen voran Prinzessin Miriam I. (Osmanovic), die gemeinsam mit ihrem Prinzen Marcel I. (Wachter) zwei flotte Tänze aufs Parkett legte. Ihr „Wir sind am Start“ in der royalen Ansprache deutet bereits an: Die Wertachfunken werden heuer von einem modernen Paar regiert, dem vor allem „Frohsinn und Heiterkeit“ am Herzen liegen, wie sie gemeinsam verkündeten.

Viel Applaus bekam auch das Miniprinzenpaar Sophia II. (Huber) und Lucas I. (Sirch), das einige spektakuläre Einlagen auf die Bühne zauberte. Und einen Showtanz mit vielen prächtigen Kostümen, der die Zuschauer ins antike Troja zurückführte, hatte sich die Juniorgarde ausgedacht. Sie wird heuer von Prinz Johannes I. (Leinsle) und Prinzessin Laura I. (Dietrich) angeführt.

Mit der „geilen Show“, die auf „viel Fleiß und Professionalität“ zurückzuführen sei, hatten die Moderatoren nicht zu viel versprochen. Sämtliche Gardenauftritte und Prinzenpaartänze überzeugten das Publikum sichtlich und machen Vorfreude auf die Faschingssaison. Immer wieder schallte das dreifache „Türkheim, Helau“.

Marco Tobisch

Hier geht´s weiter zu Bildergalerie Teil II vom Krönungsball der Wertachfunken!

Rubriklistenbild: © Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Längst praktiziert: ÖDP verweist auf Carsharing in Mindelheim
Längst praktiziert: ÖDP verweist auf Carsharing in Mindelheim
„Kino“ heißt, die Welt mit anderen Augen sehen können
„Kino“ heißt, die Welt mit anderen Augen sehen können
Türkheim: So wurde beim Breitbandausbau „geschlampt“
Türkheim: So wurde beim Breitbandausbau „geschlampt“

Kommentare