Bei Mindelheim

Knapp zwei Promille: Mann flüchtet vor der Polizei und landet im Feld

1 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
2 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
3 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
4 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
5 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
6 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
7 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.
8 von 15
Kurze Nacht für die Mindelheimer Feuerwehr: Sie musste einen 24-Jährigen aus seinem Auto befreien, nachdem er betrunken vor der Polizei fliehen wollte.

Mindelheim – Mit knapp zwei Promille ist heute am frühen Morgen ein 24-Jähriger der Polizei davongerast. Weit kam er nicht, denn schon in einem Feld am Heimenegger Weg fand die Alkoholfahrt ein Ende. Die Feuerwehr musste den leicht verletzten Fahrer aus seinem Auto befreien.

Etwa 1 Uhr war es, als eine Polizeistreife den VW durch die Allgäuer Straße in Mindelheim rollen sah und zur Verkehrskontrolle bat. Anstalten, langsamer zu werden oder anzuhalten, machte der Fahrer aber keine. Nachdem die Polizei das spätere Unfallfahrzeug überholte, um den Fahrer aus dem Verkehr zu ziehen, zog dieser schlagartig nach rechts und bog in den Heimenegger Weg ab. An der Kreuzung in Richtung Heimenegg war dann aber Feierabend: Der Fahrer verlor wegen seines hohen Tempos die Kontrolle über sein Auto und überfuhr einen größeren Betonsockel, auf dem sich ein Hydrant befand. 

Das Fahrzeug wurde dadurch ausgehebelt, flog anschließend mehrere Meter weit in das angrenzende Maisfeld und überschlug sich. Die Türen des VW wurden dabei so deformiert, dass es der Streifenbesatzung nicht gelang, den 24-jährigen Fahrer zu befreien. Erst die Feuerwehr konnte die Fahrzeugtüren öffnen.

Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von rund 5.000 Euro. Der Grund für die Flucht vor der Polizei war wohl Alkohol, denn ein erster Test ergab knapp zwei Promille. Die Polizei veranlasste deshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus. Einen Führerschein konnte der Fahrer nicht vorweisen. 

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mindelheimer Nordsee: 37-Jähriger klaut Kindern die Kleidung
Mindelheimer Nordsee: 37-Jähriger klaut Kindern die Kleidung
Sommerpartys: Polizei klappert am Wochenende massenhaft Ruhestörer ab
Sommerpartys: Polizei klappert am Wochenende massenhaft Ruhestörer ab
Bauarbeiten abgeschlossen: Wind-Fried wacht jetzt in Wörishofens Gartenstadt
Bauarbeiten abgeschlossen: Wind-Fried wacht jetzt in Wörishofens Gartenstadt
Ohne Herzogfest: Was hinter dem "Ochsen-Drive-In" der Türkheimer Feuerwehr steckt
Ohne Herzogfest: Was hinter dem "Ochsen-Drive-In" der Türkheimer Feuerwehr steckt

Kommentare