Im Kühlraum eingesperrt

Unterallgäu: Lkw-Fahrer entgeht nur knapp dem Kältetod

Unfall Ettringen Winter Polizei
+
Gerade noch rechtzeitig konnten die Einsatzkräfte einen italienischen Lkw-Fahrer vor dem Erfrieren retten.
  • Marco Tobisch
    vonMarco Tobisch
    schließen

Wiedergeltingen - Dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen ist am Freitag ein italienischer Lkw-Fahrer bei Wiedergeltingen. Er wurde in seinem Kühllaster eingesperrt und konnte gerade noch rechtzeitig befreit werden.

Weil er während seiner Fahrt ein Problem mit der Kühlung bemerkt hatte, hielt der Italiener seinen Lkw an und kraxelte für die Suche nach der Ursache in den Auflieger. Da im Unterallgäu gerade starker Wind wehte, blies dieser die Tür des Anhängers zu, sodass der Fahrer plötzlich bei extrem niedrigen Temperaturen im Lkw gefangen war.

„Zum Glück hatte er sein Handy dabei und konnte den Notruf verständigen. Trotz einiger Sprachbarrieren konnte sein Standort ermittelt werden“, erklärt ein Sprecher der Polizei Bad Wörishofen. So konnte der komplett durchgefrorene Fahrer aus seinem „Verlies“ befreit werden und kurze Zeit später, wieder aufgewärmt, seine Fahrt fortsetzen.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombendrohung gegen Unterallgäuer Impfzentren: Polizei gibt Entwarnung
Bombendrohung gegen Unterallgäuer Impfzentren: Polizei gibt Entwarnung
Schwarz gekleidete Unbekannte schlagen auf Mindelheimer ein
Schwarz gekleidete Unbekannte schlagen auf Mindelheimer ein

Kommentare