Herausragendes Vorbild

Unterallgäuer Bäuerinnenchor trauert um Gründungsmitglied Maria Sirch

Maria Sirch
+
Maria Sirch (†)
  • Marco Tobisch
    VonMarco Tobisch
    schließen

Unterallgäu/Mörgen – Der Unterallgäuer Bäuerinnenchor trauert um sein Gründungsmitglied Maria Sirch aus Mörgen. Sie war von der ersten Stunde an mit Herz und Seele dabei und hatte sich von Beginn an mit dem Chor identifiziert.

13 Ortsbäuerinnen aus dem Altlandkreis Mindelheim hatten sich 1975 zusammengefunden, um Landfrauentage, Adventsfeiern, BBV-Versammlungen oder Gottesdienste zu gestalten. Ihre Dirigentin war Alberta Schuster, ehemalige Lehrerin und einzige Ehrenbürgerin aus Markt Wald, die in diesen Tagen übrigens ihren 125. Geburtstag gefeiert hätte. Maria Sirch

Gewissenhaft besuchte Sirch die Singstunden und nur in Ausnahmefällen fehlte sie. Aber auch organisatorisch brachte sich das Gründungsmitglied ein: So war die Mörgenerin auch stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin unter Leni Lampert. Ein besonderes Augenmerk legte sie dabei auf die exakte Kleiderordnung der Sängerinnen. Als sichere Sopransängerin war Maria Sirch eine große Stütze für den Chor. Über 40 Jahre hielt sie dem Unterallgäuer Bäuerinnenchor die Treue. Letzte Woche nun verstummte ihre Stimme für immer. Der Unterallgäuer Bäuerinnenchor wird sie als herausragendes Vorbild in bester Erinnerung halten.

wk

Auch interessant

Kommentare