Mit Heli, Suchhunden und Wasserwacht

Vermisst: Polizei sucht nach 67-jährigem Unterallgäuer

+
Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt, um nach dem verschwundenen Unterallgäuer zu suchen.

Unterallgäu - Umfangreiche Suchmaßnahmen hat die Polizei eingeleitet, um einer Vermisstenmeldung aus dem Unterallgäu nachzugehen. Dort hatte die Familie eines 67-Jährigen die Beamten um Hilfe gebeten. Inzwischen wird der Vermisste im Bereich des Forggensees vermutet.

An der Tiefentalbrücke bei Rieden am Forggensee hatte die Polizei am Mittwochnachmittag mit der Suche begonnen, beteiligt waren Kräfte der Polizei Füssen sowie der Operativen Ergänzungsdienste aus Kempten mit Suchhunden sowie einem Polizeihubschrauber und der Wasserwacht Füssen. 

Hinzugezogen wurden am gestrigen Donnerstag noch Polizeitaucher und eine Drohne, doch bis jetzt fehlt vom Unterallgäuer nahezu jede Spur - nahezu deshalb, weil das Auto des 67-Jährigen am Forggensee gefunden wurde. Deshalb gebe es derzeit genug Anhaltspunkte, um gezielt nach dem Mann zu suchen, sagt Polizei-Pressesprecher Holger Stabik. Genauere Informationen zum Vermissten für eine öffentliche Suche möchte die Polizei deshalb nicht preisgeben.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Mindelheims Berufsschulleiter Georg Renner geht in den Ruhestand
Mindelheims Berufsschulleiter Georg Renner geht in den Ruhestand

Kommentare