Jugendwettbewerb der Lechwerke AG

„Jugend für Jugend“ zahlte sich aus

+
LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher (li.) überreichte den 1. Preis an die Jugendlichen des Jugendtreffs Bimbo aus Bad Wörishofen für das Projekt „Übungsfirma Juleica“.

Bad Wörishofen/Augsburg – Bereits zum elften Mal führte die Lechwerke AG den schwabenweiten Jugendwettbewerb „Volle Energie“ durch. Ziel der Veranstaltung ist die Förderung der offenen Jugendarbeit. Und das kommt offensichtlich an: Jugendliche und Betreuer aus ganz Bayerisch-Schwaben haben sich am Wettbewerb beteiligt und insgesamt 20 Projekte eingereicht. Den Sieg holte sich der Jugendtreff Bimbo aus Bad Wörishofen.

Bei der feierlichen Preisverleihung in der WWK-Arena (FCA Stadion) nahmen jüngst vier Gruppen aus der offenen Jugendarbeit die Gewinnerurkunden entgegen. Die Sieger erhalten Preisgelder in Höhe von bis zu 1.500 Euro. Alle anderen teilnehmenden Projektgruppen erhalten Anerkennungspreise im Wert von 100 Euro. Eine Gruppe wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. 

„Bei den Projekten haben die Jugendlichen eindrucksvoll gezeigt, wie man seine Energie sinnvoll und nachhaltig einsetzen kann. Mit dem Wettbewerb wollen wir dieses vorbildliche Engagement der Jugendgruppen würdigen“, sagte LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher. 

Die in Bayern einmalige Initiative „Volle Energie“ haben LEW und der Bezirksjugendring Schwaben bereits 2006 ins Leben gerufen. Sie richtet sich gezielt an Einrichtungen der offenen Jugendarbeit in der Region. Die teilnehmenden Projektteams sollen in ihren Wettbewerbsbeiträgen zeigen, wie sie ihre Energie positiv umsetzen. Die Themenfelder umfassen Medienwelten vor Ort, Migration & Vielfalt der Kulturen, Sucht & Gewalt, Politik & Engagement, Umwelt & Natur und Kunst & Literatur & Theater. LEW finanziert den Wettbewerb sowie die Arbeit des Bezirksjugendrings Schwaben im Bereich der politischen Bildung mit einem Betrag von rund 10.000 Euro. 

Ausschlaggebende Kriterien für die Auswahl der Gewinner waren Nachhaltigkeit, das Engagement der Jugendlichen sowie der Bezug zum unmittelbaren Lebensumfeld. 

Mit ihrer „Übungsfirma Juleica“ unter dem Themenbereich Politik & Engagement holte sich der Jugendtreff Bimbo aus Bad Wörishofen den mit 1500 Euro dotierten 1. Preis. 13 Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren haben darin eine Jugendleiter- Ausbildung absolviert. Dabei erlangten die Teilnehmer unter anderem Kenntnisse über Jugendschutzbestimmungen, Abrechnung und Finanzen, Umgang mit der unmittelbaren Nachbarschaft sowie das Verhalten in einem Notfall. 

Ziel der Übungsfirma war es, die Öffnungszeiten des Jugendtreffs Bimbo durch ehrenamtliche Helfer auszuweiten. Dabei war die Idee, dass die Jugendlichen selbst im Jugendtreff mithelfen, ganz nach dem Motto „Jugend für Jugend“. Durch die ausgebildeten Jugendlichen können nun zusätzliche Öffnungszeiten im Jugendtreff angeboten werden. Außerdem lernten die Teilnehmer, wie man Veranstaltungen plant und durchführt. Dadurch wirkten die Jugendlichen bei sieben Großveranstaltungen in Bad Wörishofen mit und zeigten so auch Engagement in ihrem unmittelbaren Sozialraum. Sie arbeiteten insgesamt über 1700 Ehrenamtsstunden und leisteten so einen großen Einsatz für ihren Jugendtreff.

von wk

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Freibad, neue Preise: Mindelheim beschließt Gebührenerhöhung in Bädern
Neues Freibad, neue Preise: Mindelheim beschließt Gebührenerhöhung in Bädern
Zusätzliches Kontingent: Sonder-Impfaktion am Wochenende in Memmingen und dem Unterallgäu
Zusätzliches Kontingent: Sonder-Impfaktion am Wochenende in Memmingen und dem Unterallgäu
Jahresabschlussfeier Markt Wald: Viele Baustellen und das Marcktfest bleiben in Erinnerung
Jahresabschlussfeier Markt Wald: Viele Baustellen und das Marcktfest bleiben in Erinnerung

Kommentare