Der Wasserhahn muss zu bleiben

Wegen Reparaturarbeiten: In Türkheim wird das Wasser abgestellt

Laufender Wasserhahn
+
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag müssen die Wasserhähne in Türkheim, Irsingen und Berg zu bleiben.

Türkheim – Am kommenden Donnerstag, 11. Februar, wird zwischen 22 Uhr und 4.30 Uhr morgens die Wasserversorgung in Türkheim, Irsingen und Berg unterbrochen. Grund sind unaufschiebbare Reparaturarbeiten. Darüber informierte Bürgermeister Christian Kähler in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Die Bürger wurden gebeten, die Maßnahmen in der hauseigenen Wasserversorgung zu beachten und umzusetzen. Der Verteilerbalken für die Wasserzufuhr im Pumpenbereich muss erneuert werden, erklärte Kähler. Dazu muss die gesamte Wasserversorgung abgestellt werden. Künftig müsse dann bei Reparaturarbeiten an den Pumpen nicht mehr die ganze Wasserversorgung eingestellt werden.

Um die Belastung für die Bürger so gering wie möglich zu halten, wurden die notwendigen Arbeiten in die Nacht von Donnerstag,11. Februar, auf Freitag, 12. Februar, verlegt. Dennoch sollten sich die Bürger mit Wasser bevorraten, insbesondere müssen aber alle Wasserentnahmepunkte wie Toilettenspülung und Wasserhähne geschlossen gehalten werden. Vor Beginn der Wassersperre sollte zudem der Haupthahn, also das Absperrventil vor der Wasseruhr, vollständig geschlossen werden.

Nachdem die Wasserversorgung wiederhergestellt ist, sollte der Haupthahn langsam wieder geöffnet werden und die am höchsten gelegenen Wasserentnahmepunkte zuerst wieder in Betrieb genommen werden. Dadurch kann Luft, die in den Leitungen ist, entweichen. Auf keinen Fall sollten Druckspüler oder WC-Spülungen zuerst in Betrieb genommen werden und das Wasser sollte mindestens 15 Minuten aus den Hähnen laufen, bis es keine Verfärbungen mehr aufweist und klar ist. Zudem sollten die Siebe an den Wasserhähnen gereinigt werden, da anscheinend durch die Arbeiten Fremdkörper in die Wasserleitung gelangen können. Weitere Fragen beantwortet die Verwaltung beziehungsweise das Wasserwerk.

som 

Auch interessant

Meistgelesen

Norovirus im Unterallgäu
Norovirus im Unterallgäu

Kommentare