Ohrwerk Hörgeräte informiert zum Thema Gehörschutz und Tinnitus-Prävention

Ab welcher Lautstärke wird es gefährlich?

+

Ab welcher Lautstärke ist Gehörschutz sinnvoll?

Lautstärke ist relativ. Je nach Situation wird sie anders wahrgenommen. Nicht selten entscheidet die Psyche darüber, was laut ist und was nicht. Da kann sogar mal das Ticken einer Uhr stören. Doch ab wann wird die Lautstärke zu einer Gefahr? Oft lässt sich die Gefährlichkeit einer Tinnitus-Erkrankung, den unangenehmen Phantom-Geräuschen im Ohr durch den richtigen Schutz im Vorfeld verhindern.

Mit dem LÄRMOMETER wissen, was für die Ohren schädlich ist.

In unserem Bericht fungiert die Firma Ohrwerk Hörgeräte GmbH als Spezialist für alle Fragen rund ums Thema Hören und als erfahrener Fachmann für Gehörschutz. Der Hörakustiker ist im Allgäu und in Oberbayern mit zwölf Filialen vertreten und übrigens offizieller Lieferant für Gehörschutz der ABT Sportsline GmbH.

Gehörschutz nach Maß

Wenn wir morgens auf dem Weg zur Arbeit über Kopfhörer unsere Lieblingsmusik hören, tagsüber im Großraumbüro die Geräusche auf uns einprasseln und am Wochenende zum Autorennen gehen – wer denkt dabei schon daran, die Ohren zu schützen? Ohrwerk Hörgeräte bietet nicht nur passende Lösungen nach Maß, sondern bietet im Vorfeld die richtige Beratung zur jeweiligen Alltagssituation. (siehe auch LÄRMOMETER)

In unserer immer lauter werdenden Umwelt sind Hörschädigungen durch Lärm keine Seltenheit mehr. Besonders betroffen sind „laute“ Berufsfelder wie beispielsweise Motorsport – hier herrscht häufig ein sehr hoher Lärmpegel. Als offizieller Lieferant für Gehörschutz der ABT Sportsline GmbH ist Ohrwerk Experte für dieses Thema und hat schon viele Profis im Motorsport mit einem passenden Gehörschutz ausgestattet.

Beste Erfahrungen haben die Hörakustiker von Ohrwerk mit dem epro-X-Gehörschutz gemacht. Den epro-X-Gehörschutz gibt es in verschiedenen Ausführungen, je nachdem wie stark die individuelle Lärmbelastung ist. Mit dem hohen Tragekomfort, einer langen Lebensdauer und der zielgenauen Dämmwirkung ist der epro-X-Gehörschutz bestens geeignet für zum Beispiel Angestellte in Großraumbüros, Konzertgänger, Industrie-Arbeiter, Musiker oder Motorsportler. Die Abdrücke für die Maßanfertigungen können in allen zwölf Filialen von Ohrwerk genommen werden. Für Motorsportler und Musiker bietet Ohrwerk Hörgeräte zudem professionelles In-Ear-Monitoring an – selbstverständlich ebenfalls in Maßanfertigung.

Die Gefahr liegt gerade bei beständigen Lärmbelastungen wie beim Motorsport im schleichenden Verlauf, warnen die Experten von Ohrwerk: Die Hörschädigungen entstehen meist nach und nach und werden dadurch oft erst spät bemerkt. Auch ein Tinnitus kann durch eine ständige Lärmbelastung ausgelöst werden. Doch soweit sollte es gar nicht erst kommen: Besser ist es, seine Ohren vor einer dauerhaften und zu starken Lärmbelastung zu schützen. Ohrwerk bietet dafür verschiedene Arten von Gehörschutz an, die sowohl vor Lärm am Arbeitsplatz als auch vor Freizeitlärm schützen. Dabei gibt es für die unterschiedlichen Lärmbelastungen verschiedene Arten von Gehörschutz – für die Motosportler von ABT beispielsweise setzt Ohrwerk ein anderes Modell ein als für Konzertbesucher oder Menschen, die im Großraumbüro arbeiten. Das Gerücht, man könne mit einem Gehörschutz nichts mehr hören, ist übrigens falsch: Mit dem genau angepassten Gehörschutz von Ohrwerk sind Sprache und Musik weiterhin gut zu verstehen – nur die gefährlichen Frequenzen werden herausgefiltert.

Unsere Ohren sind hochsensibel

Doch wie genau funktioniert unser Gehör eigentlich? Die Experten von Ohrwerk haben das komplexe Thema verständlich zusammengefasst: Unsere Ohren sind hochsensible Sinnesorgane. Sie ermöglichen es uns, mit anderen Menschen zu kommunizieren, unterstützen uns bei der räumlichen Orientierung und sind wichtig für unser Gleichgewicht. Höchste Zeit also, sich mit diesem Sinnesorgan einmal genauer zu befassen und darüber nachzudenken, wie wir es langfristig schützen können.

Das Hören selbst ist ein komplexer Vorgang: Die Ohrmuschel fängt den Schall ein und leitet ihn über den Gehörgang und das Trommelfell ins Mittelohr weiter. Hier sorgen die Gehörknöchelchen dafür, dass der Schall ins Innenohr übertragen wird. Im Innenohr trifft der Schall dann auf die Hörschnecke. Dort sorgen die sogenannten Haarzellen mit ihren feinen Härchen dafür, dass der Schall in Nervenimpulse umgewandelt und über den Hörnerv ins Gehirn weitergeleitet wird.

Warum die Haarzellen keinen Lärm mögen - das LÄRMOMETER zeigt an, wann es gefährlich wird

Dauerhafte Lärmbelastung kann die feinen Haarzellen schädigen. Denn bei großem Lärm verengen sich die Blutgefäße und die Haarzellen werden schlechter durchblutet. Dadurch verlieren sie auf Dauer ihre Fähigkeit, den Schall in Nervenimpulse umzuwandeln - eine Hörminderung tritt ein.

Für die komplette Ansicht des Lärmometers, bitte das Bild anklicken.

Doch wo genau lauern die Gefahren für die Haarzellen? Laut Ohrwerk machen vor allem Dauerlärm und hohe Lärmpegel den Haarzellen schwer zu schaffen und können Schäden verursachen, die irreparabel sind. Die Grenze, ab wann Lärm das Gehör nachhaltig schädigen kann, liegt bei etwa 85 Dezibel. In Diskotheken oder auf Rock- und Popkonzerten werden häufig Schallpegel zwischen 90 und 110 Dezibel erreicht, beim Hören von Musik über Kopfhörer liegt der Wert meist zwischen 85 und 95 Dezibel – also im kritischen Bereich. Es ist also nicht nur der Lärm in Berufsfeldern wie dem Motorsport, sondern immer häufiger auch der Freizeitlärm, der unseren Ohren zu schaffen macht. Besonders gefährlich ist Freizeitlärm für die empfindlichen Ohren von Kindern und Jugendlichen, warnt Ohrwerk: Untersuchungen in Europa haben ergeben, dass mittlerweile jeder vierte Jugendliche an Hörschäden durch Freizeitlärm leidet.

Ein guter Gehörschutz sorgt für glückliche Ohren

Was wäre der Wald ohne Blätterrauschen oder die Fußgängerzone ohne geschäftiges Treiben? Um das Leben in vollen Zügen genießen zu können, ist ein gutes Gehör wichtig. Da unsere Ohren tagtäglich vielen Belastungen ausgesetzt sind, brauchen sie regelmäßig Zeiten der Ruhe, um sich zu erholen.

Doch niemand muss auf seine Lieblingsmusik oder sein Hobby verzichten: Wer in einer lauten Umgebung arbeitet oder ein lärmintensives Hobby hat, sollte seine Ohren mit einem Gehörschutz von Ohrwerk schützen – so bleibt die Hörfähigkeit auch im Alter erhalten. Ein Gehörschutz wirkt am besten, wenn er maßgefertigt ist. Dadurch sitzt er rutschfest im Ohr und bietet einen hohen Tragekomfort. Je nach Lärmbelastung werden bei Ohrwerk die Filter zur Lärmdämmung ausgesucht. Mit diesen Filtern werden nur die für das Ohr schädlichen Frequenzen herausgefiltert, Sprache und Musik sind weiterhin wahrnehmbar - im Gegensatz zu Schaumstoffstöpseln, mit denen die Umgebungsgeräusche dumpf und unklar klingen.

Bei Ohrwerk Hörgeräte finden Sie genau den Gehörschutz, der zu Ihnen und Ihrer Situation passt! Die Hörakustiker von Ohrwerk ermitteln zusammen mit Ihnen, welchen Gehörschutz Sie brauchen. Dies erfolgt entweder in einer der Filialen oder bei Firmen direkt vor Ort - der Gehörschutzbeauftragte von Ohrwerk kommt bei Ihnen im Betrieb vorbei und schaut sich die Situation vor Ort zusammen mit Ihnen an.

Für detaillierte Informationen gibt die Firma Ohrwerk gerne Auskunft: www.ohrwerk-gmbh.info

Die nächsten Filialen finden Sie in:

- Bad Wörishofen
- Buchloe
- Füssen
- Kempten
- Landsberg - Iglinger Straße
- Landsberg - Breslauer Straße
- Marktoberdorf
- Mindelheim
- Obergünzburg
- Schongau
- Peißenberg
- Weilheim

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Auch interessant

Meistgelesen

Erstklassiges Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Mindelheim
Erstklassiges Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Mindelheim
Vermisste Katzen in Mindelheim und Umgebung
Vermisste Katzen in Mindelheim und Umgebung
Fast komplett im Ohr verschwunden!
Fast komplett im Ohr verschwunden!
20.000 Euro Schaden auf der A96: Opel fährt auf LKW auf
20.000 Euro Schaden auf der A96: Opel fährt auf LKW auf

Kommentare