»Wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat«

Bürgermeister Dr. Stephan Winter (links) verlieh im Namen der Stadt Mindelheim Olli Hirle die Ehrenbürgerwürde und Dr. Manfred Schmid den Goldenen Ehrenring der Stadt. Fotos: Magg

E

hrenbürgerwürde, Ehrenring und Verdienstmedaillen der Stadt Mindelheim verliehen Mindelheim (mg): Die Kreisstadt Mindelheim hat eine neue Ehrenbürgerin: Olli Hirle wurde im Rahmen eines großen Festaktes im Forum in der vergangenen Woche diese ganz besondere Auszeichnung zuteil. Daneben erhielt Dr. Manfred Schmid den Goldenen Ehrenring sowie Christian Berger, Friedrich Drexel, Alfred Schaur und Frater Heinrich Schamberger jeweils die Goldene Verdienstmedaille der Stadt. Gemäß dem Ausspruch Konrad Adenauers »Ehrungen, das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat«, wolle man, so Bürgermeister Dr. Stephan Winter in seiner Begrüßung beim Festakt, mit den Auszeichnungen der verdienten Persönlichkeiten am heutigen Tag der Gerechtigkeit Genüge tun. Vier Goldene Verdienstmedaillen wurden an diesem Abend verliehen: Erhalten haben sie Christian Berger im Bereich Ehrenamt, Friedrich Drexel im Bereich Kultur, Alfred Schaur für sein sportliches und Frater Heinrich Schamberger von den Maristen für sein soziales Engagement. Alle vier Persönlichkeiten leisten in ihren Bereichen freiwillig und ehrenamtlich Herausragendes und dürfen zurecht als Vorbild für ihre Mitmenschen und nachfolgende Generationen gelten. Mit Dr. Manfred Schmid hat die Kulturstadt nun auch einen neuen Träger des Goldenen Ehrenrings. »Aus einem tiefen persönlichen Interesse an Deinem Heimatort und dessen Zeitgeschehen resultiert Dein gesamtes Engagement, das Dich im Grunde nicht ruhen lässt«, fasste es Bürgermeister Dr. Winter in seiner Laudatio zusammen. Gewürdigt wurde somit Schmids unermüdlicher Einsatz um Kultur vor allem im Frundsbergfestring, dem Freundeskreis Alt-Mindelheim und der CSU-Stadtratsfraktion. Mit Tränen in den Augen und sichtlich bewegt lauschte Olli Hirle den Worten von Dr. Winter: »Sie sind die personifizierte Liebe zu Ihrem und unserem Mindelheim!«, betonte er. Kirche und Brauchtum, Stadtgeschichte und -geschichten, Jesuitenkrippe und Stadtführungen, Hoigata und die Ausstattung der Sternsinger - in allen Bereichen ist Olli Hirle seit vielen Jahren ohne Unterlass aktiv, früher unterstützt durch ihren lieben Mann Martin und nach seinem Tod durch ihre Familie. Den Ausführungen des Bürgermeisters folgten stehende Ovationen für die liebenswerte, bescheidene und unglaublich fleißige Olli Hirle. »Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt zu uns zurück«, mit diesen Worten dankte sie für die außergewöhnliche Ehrung, in die sie auch ihren Mann Martin mit einschloss. Sie engagiere sich gerne und aus Freude und Liebe zu ihrer Stadt.

Auch interessant

Meistgelesen

Mindelheims Berufsschulleiter Georg Renner geht in den Ruhestand
Mindelheims Berufsschulleiter Georg Renner geht in den Ruhestand

Kommentare