58 Zugnummern am Start

Zaisertshofen im Ausnahmezustand: Faschingsumzug am morgigen Sonntag

+
Am kommenden Sonntag, 16. Februar, findet wieder in Zaisertshofen der große Faschingsumzug statt.

Zaisertshofen – Am vorletzten Faschingswochenende strömen wieder alle Faschingsnarren nach Zaisertshofen, um sich den großen Faschingsumzug anzusehen. Der Umzug, der am Sonntag, 16. Februar, um 13.33 Uhr startet, ist wieder bunt gemischt mit Guggenmusiken, Mottowagen, Fußgruppen, Musikkapellen, Hästräger und Schalmeien.

Wie jedes Jahr erhalten die Zuschauer über die vier Ansagestellen wichtige Infos und Details zu allen Zugnummern. Insgesamt sind heuer 58 Zugnummern am Start. Auch in diesem Jahr haben die vielen unermüdlichen und engagierten Mitglieder der Narrenzunft Zaisonarria einen der buntesten und größten Faschingsumzüge im Unterallgäu auf die Beine gestellt. Gleich zu Beginn erwartet alle Zuschauer ein Highlight, denn die Mini-Garde der Zaisonarria läuft in diesem Jahr erstmalig mit ihren neuen Kleidern bei dem bekannten Umzug. Mit dabei sind außerdem jede Menge Faschingsgesellschaften, Maskengruppen, Musikkapellen, Motivwagen, Guggenmusiken, Fußgruppen und Schalmeienkapellen aus allen vier Himmelsrichtungen. Die Organisatoren und hunderte Aktive freuen sich auf viele Zuschauer und eine gute Stimmung in Zaisertshofen.

Umzug: Der Rummel fährt durch Zaisertshofen

 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken

Nach dem Umzug, der am Obst- und Gartenbauverein beginnt, startet auf dem Dorfplatz ein großes Narrentreiben. Verschiedene Essens- bzw. Getränkestände stehen entlang der Umzugsstrecke sowie rund um den Dorfplatz. Im Partyzelt der Zaisonarria auf dem Dorfplatz kann man mit DJ Chris bis in die Nacht hinein feiern. Der Ausschank endet um Mitternacht. Einlass ist ab 18 Jahren; Ausweise werden kontrolliert. Im Narrentreff, ein beheiztes Zelt auf dem Dorfplatz, legt ebenfalls ein DJ auf und auch im urigen Schützenstadl, im Gasthaus Krone „Bäckerwirt“, im Goackaeck (Heimat des Goackahaufas) sowie im Gockelkeller, ein traditioneller Keller der Maskengruppe Goackalorus, ist nach dem Umzug etwas geboten. Nicht zuletzt spielen alle Guggenmusiken auf dem Dorfplatz.

Mitmachen beim Umzug lohnt sich, denn unter allen Teilnehmern findet eine Gruppen- und Wagenprämierung statt, die von den Zuschauern bestimmt wird. Dabei sind auch mehrere gleiche Platzierungen möglich, es kann also auch vorkommen, dass es zweimal den 2. Platz gibt. Der 1. Platz erhält ein Preisgeld von 100 Euro sowie den Wanderpokal. Der 2. Platz bekommt 70 Euro, der dritte 50, der vierte 40, der fünfte 35 und der sechste 30 Euro.

Umzug: Der Rummel fährt durch Zaisertshofen Teil II

 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken
 © Julia Böcken

Die Prämierung und Preisverleihung findet nach dem Umzug um 17.30 Uhr im Partyzelt statt. Für alle Besucher: Die Ortsdurchfahrt ist ab ca. 12.30 Uhr bis zum nächsten Morgen gesperrt – wer nicht zum Umzug will, sollte Zaisertshofen weiträumig umfahren. Für die Besucher sind Parkplätze ausgeschildert.

Weitere Termine

Am 20. Februar ist die Zaisonarria zu Gast beim Lumpenball in Breitenbrunn. Einen Tag später, am Freitag, 21. Februar, sind sie nach Salgen zum Ball der Vereine eingeladen.

Zum Turnerball nach Markt Wald geht es am Samstag, 22. Februar. Die Haselonia lädt die Zaisonarria am Sonntag, 23. Februar, zum Musikerball in Hasberg ein. Am Rosenmontag, 24. Februar, veranstaltet die Zaisonarria um 20 Uhr im Gasthaus Krone „Bäckerwirt“ einen Rosenmontagsball, am darauffolgenden Tag findet ab 18.30 Uhr in der gleichen Örtlichkeit ein Kehraus statt.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisste Katzen in unserer Region
Vermisste Katzen in unserer Region
Mindelheimer Schauspieler Pat Wind präsentiert in München seinen zweiten Kinofilm
Mindelheimer Schauspieler Pat Wind präsentiert in München seinen zweiten Kinofilm
Irsingen: Lösung fürs Feuerwehrhaus ist gefunden
Irsingen: Lösung fürs Feuerwehrhaus ist gefunden
Bad Wörishofen: Für einen Rathaus-Umzug ins Kloster fehlt das Geld
Bad Wörishofen: Für einen Rathaus-Umzug ins Kloster fehlt das Geld

Kommentare