Zeitenwende im Alpenvorland

Archäologische Funde können derzeit im Jesuitenkolleg Mindelheim bewundert werden. Foto: Staatssammlung

S

onderausstellung der Archäologischen Staatssammlung München Mindelheim (mg/wk): Noch bis zum 19. Juni zeigen die Museen im Kolleg in Mindelheim eine Sonderausstellung zum Thema »Die einheimische Bevölkerung unter römischer Herrschaft«. Die Ausstellung vermittelt ein eindrucksvolles Bild von den Lebensbedingungen und -gewohnheiten der einheimischen Bevölkerung des Alpenvorlandes unter römischer Herrschaft. Die Präsentation basiert auf den Ergebnissen der großflächigen Ausgrabungen bei Heimstetten, nördlich von München. Als »Heimstettener Gruppe« wird seitdem eine Bevölkerung keltischer Prägung bezeichnet, die während des 1. Jahrhunderts n. Chr. in weiten Teilen des Alpenvorlandes beheimatet war. Funde sind bei Ausgrabungen an verschiedenen Orten zu Tage gekommen. Die archäologischen und naturwissenschaftlichen Untersuchungen der Objekte erlauben es, ein ganz neues Bild der einheimischen Bevölkerung dieser Zeit zu entwerfen. Man kann nun die allmähliche Veränderung der Lokalbevölkerung beobachten, die anfänglich in Abwehr-haltung zur neuen Besatzungsmacht Rom stand. Bereits im 2. Jahrhundert sind die einheimischen Wurzeln nur noch indirekt auszumachen. Die dominante römische Kultur hat inzwischen in fast allen Lebensbereichen das lokale Element in den Hintergrund gedrängt. Architektur und Kunsthandwerk, Speisesitte und äußeres Erscheinungsbild der Menschen – Kleidung und Schmuck – folgen einem überregional, stark mediterran geprägten Vorbild. Die Völkerschaften des Alpenvorlandes sind jetzt als Bewohner der Provinz Raetien zu einem integrierten Teil des weltumspannenden Römischen Reiches geworden. Geöffnet ist die Sonderausstellung jeweils von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Nähere Informationen dazu gibt es im Kulturamt unter der Nummer 08261/6964. Am 15. Mai, dem Internationalen Museumstag wird um 10 Uhr Kreisheimatpfleger Peter Hartmann durch die Ausstellung führen. Um 15 Uhr bietet Friederike Haber eine eigene Führung für Kinder und Familien an. Führung und Eintritt sind an diesem Tag frei.

Auch interessant

Meistgelesen

Rasante Rennen und spannende Zweikämpfe
Rasante Rennen und spannende Zweikämpfe
Inzidenzwert im Unterallgäu sinkt: Erste Lockerungen ab morgen
Inzidenzwert im Unterallgäu sinkt: Erste Lockerungen ab morgen
Vermisste Katzen in unserer Region
MINDELHEIM
Vermisste Katzen in unserer Region
Vermisste Katzen in unserer Region

Kommentare