Unterallgäuerin bei Unfall leicht verletzt

Mindelheim: Frau weicht Reh aus und kracht in Baum

Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
1 von 4
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
2 von 4
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
3 von 4
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.
4 von 4
Eine junge Polo-Fahrerin aus dem Unterallgäu prallte zwischen Mattsies und Mindelheim am Samstagmorgen gegen einen Baum.

Mindelheim - Schwerer Unfall am frühen Samstagmorgen: Eine 22-jährige Unterallgäuerin war gegen 5.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Mattsies und Mindelheim unterwegs, als sie einem Reh ausweichen musste. Obwohl sie in einen Baum prallte, überstand die Frau den Unfall mit leichten Verletzungen.

Was für eine Schrecksekunde: Plötzlich tauchte in der Dunkelheit in einer Kurve vor der jungen Fahrerin ein Reh auf. Die 22-Jährige riss daraufhin das Lenkrad herum, um dem Tier noch rechtzeitig auszuweichen.

Dabei verlor sie laut Polizeiangaben die Kontrolle über ihren VW und kollidierte mit mehreren Schildern. Anschließend hob der Polo noch an einem Wurzelstock ab und prallte in einen Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin, die allein im Auto saß, leicht verletzt. Eine kurz darauf vorbeikommende Autofahrerin hielt sofort an, leistete vorbildlich Erste Hilfe und kümmerte sich bis zum Eintreffen der ersten Retter um die 22-Jährige.

Bitter für die junge Fahrerin: Am VW entstand Totalschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Die gute Nachricht aber: Durch ihr Manöver blieb das Leben des Rehs offenbar verschont, denn dieses konnte rund um die Unfallstelle nicht mehr aufgefunden werden. Die MN6 musste kurzzeitig voll gesperrt werden.

wk

Rubriklistenbild: © AOV

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Titel für Janina Kienle
Zwei Titel für Janina Kienle

Kommentare