Telekom, Vodafone oder O2?

Dieser Mobilfunk-Anbieter verfügt über die beste Netzabdeckung

München - Die drei großen Mobilfunk-Anbieter Telekom, Vodafone und O2 können sowohl bei der Netz-, als auch bei der Internet-Abdeckung gute Ergebnisse aufweisen. Doch welcher ist der Beste?

In Deutschland gibt es mittlerweile unzählige Tarif-Anbieter für Handys und Smartphones. Sie alle nutzen jedoch eines der drei großen Telefonnetze, die in Deutschland verfügbar sind: Telekom, Vodafone und O2 (Telefonica). Diese konkurrieren um die Vorherrschaft im Mobilfunkbereich.

Für Verbraucher ist es also gut zu wissen, mit welchem Anbieter sie den besten Mobilfunkempfang haben und, in der heutigen Zeit ebenfalls sehr wichtig, welcher die beste Internet-Abdeckung bietet. 

In einem Bericht von Computer Bild wurden nun die drei großen Anbieter auf diese beiden Faktoren getestet. Bei der Internet-Abdeckung wurde auch die LTE-Verfügbarkeit gemessen. LTE steht für Long Term Evolution und bezeichnet die schnellste und beste Internet-Versorgung, die über das Smartphone möglich ist.

Telekom siegt bei Netzabdeckung deutlich

Bei der Netzabdeckung, die für das normale Telefonieren mit Smartphone notwendig ist, gewann die Telekom mit einer Note von 1,78. Auf dem zweiten Platz landete Vodafone mit einer durchschnittlichen Bewertung von 1,92 und abgeschlagenes Schlusslicht ist O2, das mit 2,83 zwar um mehr als eine Note schlechter bewertet wurde als die Telekom, dessen Netzabdeckung aber immer noch als gut einzustufen ist.

Schlechte Internet-Versorgung

Bei der Internet-Versorgung ergaben sich deutlich größere Unterschiede. Computer-Bild-Ressortleiter Christian Just sagt dazu: „Während die Netzversorgung für Telefonate bei allen Anbietern fast immer gut ist, haben wir vor allem über die Ergebnisse zum mobilen Internet gestaunt: Je nach Netz und Aufenthaltsort sitzen 30 bis 45 Prozent der Deutschen im Smartphone-Funkloch.“

Es gibt drei Techniken für mobiles Internet: Edge, das meist nicht in der Lage ist, eine konstante Internetverbindung herzustellen, sodass die meisten Online-Funktionen des Handys trotzdem nicht funktionieren. Das neuere und für die meisten Apps ausreichende UMTS und schließlich LTE.

Achtung bei Billig-Tarifen

Wer einen Discount-Tarif nutzt, sollte sich vorher genauestens über die Internet-Verfügbarkeit informieren, denn UMTS und LTE sind über die Billig-Tarife meist nicht verfügbar und die Internetnutzung außerhalb des WLANs somit kaum möglich.

Für Bewohner von ländlichen Gegenden dürfte O2 am interessantesten sein, das vor allem durch das nationale Roaming mit Fusionspartner E-Plus auch in kleinen Orten eine konstante UMTS-Abdeckung bietet. Bei der Geschwindigkeit liegt aber die Telekom mit 39 Mbps deutlich vor den beiden Konkurrenten Vodafone (31 Mbps) und O2 (18 Mbps).

Telekom als finaler Testsieger

Wer also rein nach der Internet-Nutzung geht, für den lohnt sich in den Ballungsräumen auf jeden Fall das Angebot von Testsieger Telekom. In ländlicheren Gebieten ist auch ein Blick auf die Konkurrenz-Angebote sinnvoll.

Bei der Netzabdeckung fürs Telefonieren lag ebenfalls die Telekom vorne. Wenn es um die Gesprächsqualität geht, hat allerdings Vodafone die Nase vorne. Dort wurden mit Abstand am wenigsten Gesprächsabbrüche verzeichnet.

LTE-Abdeckung in den größten deutschen Städten:

STADTTELEKOMVODAFONETELEFONICA (O2)
Berlin90%86%84%
Hamburg80%79%69%
München81%74%75%
Köln81%89%75%
Frankfurt89%78%67%
Stuttgart73%80%73%
Düsseldorf80%89%79%
Dortmund79%88%65%
Essen62%88%68%
Leipzig82%91%74%
Bremen85%80%71%
Dresden68%88%75%
Hannover85%90%61%
Nürnberg82%78%71%
Duisburg91%83%66%

Katharina Haase

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare