Battle Royale

Megaschock für "Apex Legends"-Spieler: Update löscht sämtliche Fortschritte

+
Da staunten "Apex Legends"-Spieler nicht schlecht, als plötzlich alles futsch war.

Wer direkt das neueste "Apex Legends"-Update installiert hatte, traute seinen Augen nicht: alle Battle-Pass-Level, Charaktere und Skins weg! Mittlerweile gab es Hilfe.

Eigentlich sollen Updates Fehler in Spielen beseitigen, doch das Update 1.1 für "Apex Legends" machte alles noch viel schlimmer – zumindest für kurze Zeit. Denn Spieler beklagten nach dem Installieren des Patches, dass ihr ganzer Fortschritt im Battle-Royale-Shooter weg war.

"Apex Legends": Entwickler bringt gelöschte Gegenstände zurück

Auf Twitter beschwerten sich einige, dass all ihre erspielten Battle-Pass-Level, Charaktere und auch Skins verschwunden waren. Entwickler Respawn Entertainment machte sich sofort ans Werk, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Mit Erfolg: Rund vier Stunden nach der Ankündigung auf Twitter, dass man an dem Problem arbeite, meldeten die "Apex Legends"-Macher Entwarnung. Man habe einen Fix veröffentlicht, der alle Sachen wiederhergestellt hat.

Lesen Sie auch: Apex Legends macht Campern den Garaus.

"Apex Legends": Warum wurde der Fortschritt gelöscht?

Aber wie kam es überhaupt zu dem Fehler? In einem Beitrag auf Reddit beziehen die Entwickler Stellung. Demnach wurden alle Spieler ungewollt auf einen falschen Server umgezogen, als das Update 1.1 für "Apex Legends" online ging. Auf dem neuen Server waren die Fortschritte der Spieler nicht gespeichert.

Als Lösung schaltete Respawn Entertainment alle Live-Server ab und entfernte die Spieler zunächst. Anschließend wurden sie auf den richtigen Servern mit ihren erzielten Fortschritten wieder aufgespielt. Nach einem Test, ob alles wieder funktioniert, wurden die Server wieder hochgefahren.

"Apex Legends": Wurde alles wiederhergestellt?

Sämtlicher Fortschritt, der bis zur Veröffentlichung von Update 1.1 erzielt wurde, konnte wiederhergestellt werden. Aber: Wer nach dem Update und vor dem Fix Gegenstände gekauft, freigeschaltet, seinen Charakter aufgelevelt oder anderweitig In-Game-Währung ausgegeben hat, hat alles wieder verloren. Ausgegebenes Geld bzw. gekaufte In-Game-Währung wird den Spieler wieder zurückgezahlt.

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn  © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn  © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn  © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn  © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn  © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn  © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn  © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn  © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn  © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn  © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn  © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn  © Sony Interactive Entertainment

Auch interessant: Apex Legends - Cheater heulen wegen harten Maßnahmen rum.

anb

Fotostrecke

Auch interessant

Meistgelesen

"Game of Thrones": Ist das Geheimnis hinter dem Symbol des Nachtkönigs endlich gelüftet?
"Game of Thrones": Ist das Geheimnis hinter dem Symbol des Nachtkönigs endlich gelüftet?
Neue WhatsApp-Funktion kommt, auf die viele Nutzer lange gewartet haben
Neue WhatsApp-Funktion kommt, auf die viele Nutzer lange gewartet haben
Probleme bei Samsungs neuem Mega-Projekt: Verkaufsstart auf unbekannte Zeit verschoben
Probleme bei Samsungs neuem Mega-Projekt: Verkaufsstart auf unbekannte Zeit verschoben
"Mortal Kombat 11" bekommt Mikrotransaktionen - soll aber kein Pay-2-Win werden
"Mortal Kombat 11" bekommt Mikrotransaktionen - soll aber kein Pay-2-Win werden

Kommentare