„Commercial Crew“-Programm der Nasa

SpaceX fliegt Nasa-Astronauten zur ISS - Erster Termin steht fest

Beim Testflug im März 2019 nähert sich die - damals unbemannte - „Crew Dragon“ der ISS. Das Raumschiff ist bereits bereit zum automatischen Andocken.
+
Beim Testflug im März 2019 nähert sich die - damals unbemannte - „Crew Dragon“ der ISS. Das Raumschiff ist bereits bereit zum automatischen Andocken.

Die stolze Raumfahrernation USA kann künftig wieder selbst Astronauten ins All transportieren - mit Hilfe von SpaceX. Der Termin für den ersten bemannten Flug der „Crew Dragon“ zur ISS steht fest.

  • USA und Nasa können seit 2011 keine Astronauten mehr ins All befördern und sind auf Russland angewiesen
  • Das „Commercial Crew“-Programm soll das ändern - SpaceX* und Boeing bauen Raumschiffe für die Nasa
  • Nun steht fest, wann die ersten Astronauten von US-Boden ins All starten - mit der „Crew Dragon“* von SpaceX

Es wird ein Meilenstein in der US-Raumfahrt, der Beginn einer neuen Ära*: Am 27. Mai soll das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX erstmals Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS transportieren. An diesem Tag, um 16.32 Uhr Ortszeit (00.32 Uhr deutscher Zeit am 28. Mai) soll eine „Falcon 9“-Rakete von SpaceX die beiden Nasa-Astronauten Bob Behnken und Douglas Hurley ins All befördern. Die beiden sollen in der „Crew Dragon“ sitzen, einer Raumkapsel von SpaceX, die bisher im März 2019 ein Mal unbemannt zur ISS geflogen* und erfolgreich wieder zurückgekommen* ist. Anfang des Jahres ist zudem ein Test des Notfallrettungssystems gelungen*.

Seit der Einstellung des Space-Shuttle-Programms im Jahr 2011 sind die USA in der bemannten Raumfahrt auf die russischen Sojus-Raumkapseln angewiesen, die alleine dafür sorgen, dass die Internationale Raumstation ISS immer besetzt ist. Der Flug der SpaceX-Kapsel am 27. Mai wäre damit der erste bemannte Flug ins All von US-amerikanischem Boden seit 2011* - für die Raumfahrernation USA ein stolzer Moment.

Nasa bald nicht mehr auf russische Kapsel angewiesen - SpaceX fliegt Astronauten

Nach der Einstellung des Shuttle-Programms beauftragte die US-Raumfahrtorganisation Nasa SpaceX und den Konkurrenten Boeing damit, Transportmöglichkeiten für Astronauten zu entwickeln und zu bauen. Dieser erste bemannte Flug ist Teil dieses „Commercial Crew“-Programms der Nasa. Die Mission gilt als Demo-Mission, wie lange sie dauern wird, steht noch nicht fest. Fest steht dagegen, dass es sich um den letzten Test für SpaceX handelt: Geht alles glatt, ist das Transportsystem „Crew Dragon“ für Langzeitmissionen zur ISS zertifiziert.

Die Astronauten Behnken und Hurley trainieren bereits seit einiger Zeit mit der „Crew Dragon“. Behnken ist 2008 und 2010 mit Space Shuttles ins All geflogen und hat dabei insgesamt drei Außeneinsätze absolviert. Hurley war bisher ebenfalls zwei Mal mit Space Shuttles im All, unter anderem war er beim letzten Flug eines Shuttles ins All im Juli 2011 an Bord.

SpaceX bringt erste Nasa-Astronauten seit 2011 von US-Boden ins All

Nach dem Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida wird es 24 Stunden dauern, bis die „Crew Dragon“ an der ISS andocken kann. Zuvor sollen zahlreiche Tests durchgeführt werden. Das Raumschiff soll automatisch an der ISS andocken, allerdings können Astronauten jederzeit die Kontrolle übernehmen.

Während es für SpaceX offenbar gut läuft, hinkt Konkurrent Boeing hinterher: Der unbemannte Testflug des „Starliners“ im Dezember 2019 ging schief* - das Raumschiff erreichte nicht einmal die ISS - so dass ein neuer Testflug eingeplant ist.

Von Tanja Banner

*fr.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Auch interessant

Meistgelesen

Näher als der Mond: Zwei Asteroiden schrammen an der Erde vorbei – So beobachten Sie den Vorbeiflug
Näher als der Mond: Zwei Asteroiden schrammen an der Erde vorbei – So beobachten Sie den Vorbeiflug

Kommentare