Betrug

Phishing-Kampagne zum Kapern von Profilen

+
Die Anzeigen von Phishing-Betrügern versuchen Facebook-Anmeldedaten abzugreifen. Foto: Fabian Sommer

Auf Facebook ist es nicht möglich zu sehen wer das eigene Profil besucht hat. Immer wieder versuchen Betrüger jedoch genau mit diesem Versprechen Zugang zu Nutzerprofilen zu erhalten.

Berlin (dpa/tmn) - Es mag soziale Netzwerke geben, die den Nutzern anzeigen, wer ihr Profil besucht hat. Bei Facebook ist dies jedenfalls nicht möglich.

Deshalb sollten Mitglieder derzeit vor Anzeigen-Posts auf der Hut sein, die genau diese Funktion versprechen, warnt das Verbraucherschutzportal "Mobilsicher.de".

Die Anzeigen würden von Phishing-Betrügern geschaltet, die Facebook-Anmeldedaten abgreifen wollen, um Profile zu kapern. Klickt man auf eine solche Anzeige, die mit der Frage "Wer hat mein Profil angesehen?" neugierig machen soll, landet man auf einer Seite mit Facebook-ähnlichem Design, die von den Betrügern verwaltet wird.

Angeblich, um die Funktion freizuschalten, soll man auf der gefälschten seine Facebook-Zugangsdaten eingeben. Mit den gestohlenen Daten kapern die Kriminellen dann das Profil, um es für Spam-Attacken zu missbrauchen oder nichts ahnende Facebook-Freunde des eigentlichen Profil-Inhabers um Geld zu bitten.

Bericht auf "Mobilsicher.de"

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Asteroid verhält sich mysteriös - Forscher rätseln, was vor sich geht
Asteroid verhält sich mysteriös - Forscher rätseln, was vor sich geht
In der Corona-Krise: Oberster Datenschützer warnt vor beliebtem Video-Chat - ernste Gefahr?
In der Corona-Krise: Oberster Datenschützer warnt vor beliebtem Video-Chat - ernste Gefahr?
Splash: Mit dieser App kann jeder Musik machen
Splash: Mit dieser App kann jeder Musik machen
Bei Handyverträgen steckt der Teufel im Detail
Bei Handyverträgen steckt der Teufel im Detail

Kommentare