Computer am Handgelenk

Überteuertes Gadget oder sinnvolle Anschaffung? Smartwatches im Test

+
Aktuelle Smartwatches im Test von AllesBeste.

So richtig aus dem Nischenmarkt hat es die Smartwatch trotz großer Vorschusslorbeeren bislang nicht geschafft. Wir sagen Ihnen, was eine Smartwatch kann und für wen sie sinnvoll ist.

Im Gegensatz zum Smartphone sind Smartwatch noch nicht im Massenmarkt angekommen. Sie ist nach wie vor vor allem etwas für Technik-Freaks, die ständig über alles informiert werden möchten, was auf ihrem Smartphone gerade passiert. Das muss man dann für vieles nicht mal mehr in die Hand nehmen – und spart sich den Griff in die Hosentasche.

Aber man kann sich nicht nur Benachrichtigungen über Emails, Textnachrichten, Anrufe, Termine und News anzeigen lassen, sondern in begrenztem Maß auch antworten. Das geschieht meist per Spracheingabe, vorgefertige Textbausteine oder Buchstabeneingabe auf dem Display. Dazu kritzelt man einen Buchstaben nach dem anderen auf das winzige Display – zum Einblenden einer Tastatur ist es viel zu klein.

Sogar telefonieren ist möglich, entweder mittels Bluetooth-Verbindung zum Smartphone oder – wie bei der neuen Apple Watch – direkt ins Mobilfunknetz. Das schlägt sich aber sehr negativ auf die Akkulaufzeit nieder. Der hält bei den meisten Smartwatches nicht viel mehr als einen Tag, die Uhr muss also in der Praxis jeden Abend an die Steckdose. 
Interessant sind Smartwatches vor allem für alle, die ihre Fitness damit messen wollen. Sämtliche Sportarten können aufgezeichnet, verbrannte Kalorien angezeigt und der Herzschlag gemessen werden. Apple warnt den Träger sogar, wenn die Uhr Warnsignale zur Herzgesundheit registriert, etwa wenn der Herzschlag trotz längerer Ruhephase sehr hoch ist.

Die meisten Smartwatches haben inzwischen einen eigenen GPS-Sensor eingebaut, mit dem man die zurückgelegte Strecke messen kann. Das Smartphone kann man dann ganz zuhause lassen. Doch als reiner Fitnesstracker sind Smartwatches zu teuer: Die meisten Funktionen bieten auch reine Fitness-Armbänder – für einen Bruchteil des Preises.

Smartwatches im Test

Das Testportal AllesBeste hat sieben aktuelle Smartwatches getestet. Wichtig war den Testern vor allem, wie sich die kleinen Multitalente im Alltag schlagen, welche Funktionen sie zu bieten haben und ob man sie einfach bedienen kann.

Am besten abgeschnitten hat die Apple Watch Series 3. Von allen Smartwatches auf dem Markt wirkt sie am ausgereiftesten und die Bedienung ist – wie immer bei Apple – vorbildlich. Mit ihrem enormen Funktionsumfang, einem sehr guten Display und schnellem Arbeitstempo bei relativ guter Akkulaufzeit bleiben keine Wünsche offen. Der größte Haken: Man braucht ein iPhone, um die Apple Watch sinnvoll nutzen zu können.

Die beste Smartwatch für Besitzer eines Android-Smartphones ist die Samsung Gear S3. Sowohl die S3 Frontier als auch die S3 Classic überzeugen mit guter Bedienbarkeit, viel Ausstattung und einem tollen Display. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Modellen ist die Optik, technisch sind sie identisch.

Alles, was Sie über Smartwatches wissen müssen und welche weiteren Alternativen es gibt, lesen Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste.

Auch interessant

Meistgelesen

Mitmach-Wörterbuch für die Gebärdensprache
Mitmach-Wörterbuch für die Gebärdensprache
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
"PlayerUnknown's Battlegrounds" kommt auf die Xbox One
"PlayerUnknown's Battlegrounds" kommt auf die Xbox One

Kommentare