Nutzerzahlen könnten sinken 

Diese Neuerung dürfte einigen WhatsApp-Usern gar nicht schmecken

+
WhatsApp wird schon bald eine Änderung einführen. 

Mit Millionen von Nutzern gehört WhatsApp zu den beliebtesten Messenger-Diensten. Nun hat das Unternehmen aber einen drastischen Einschnitt angekündigt. Es nimmt sogar in Kauf, dadurch einige User zu verlieren.

WhatsApp ist aus der modernen Welt nicht mehr wegzudenken. So gibt es kaum jemanden, der den beliebten Messenger-Dienst nicht auf seinem Smartphone installiert hat. Doch die Nutzerzahlen könnten bald stark sinken, denn das Unternehmen hat vor kurzem eine grundlegende Änderung angekündigt. 

WhatsApp für viele bald nicht mehr benutzbar

Wie derwesten.de berichtet, wird WhatsApp auf einigen Smartphones bald nicht mehr benutzbar sein. So soll der Support für alle Windows-Betriebssysteme noch bis zum Ende des Jahres eingestellt werden. 

Folglich werden die betroffenen Nutzer keine Updates mehr erhalten und demnach auch keine neuen Funktionen mehr hinzufügen können. Dies werde dazu führen, dass einige Funktionen ab einer gewissen Zeit nicht mehr funktionieren. 

Diese Änderung soll einige Zeit später auch für ältere Versionen von Android und iPhone gelten. (Egal übrigens, um welches Smartphone-Modell es sich handelt: Bei einer anderen Funktion, der Fingerabdruck-Sperre, machen viele Nutzer einen folgenschweren Fehler.)

WhatsApp will seinen Dienst weiter verbessern

Grund für diese einschneidenden Veränderungen soll die Verbesserung des Messenger-Dienstes auf jenen mobilen Plattformen sein, die tatsächlich von einer Mehrheit der Kunden genutzt werden. 

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber es war die richtige, um es allen zu ermöglichen, mit Freunden, Familie und denen, die für sie wichtig sind, besser über WhatsApp in Kontakt zu bleiben“, wird der Dienst auf derwesten.de zitiert. 

Betroffenen, die WhatsApp weiter benutzen wollen, werde empfohlen, auf ein neueres Gerät umzusteigen, heißt es weiter. Währenddessen packt ein Insider über WhatsApp aus und übt scharfe Kritik am Nachrichtendienst.

Diese Neuerung ist nicht die Einzige, mit der WhatsApp in letzter Zeit Schlagzeilen gemacht hat. So will der Konzern bald auch eine neue App herausbringen, die ein großes Problem löst. Auch eine Änderung der AGBs brachte bei vielen WhatsApp-Nutzern Unmut hervor - denn bald werden Werbeanzeigen im Messengerdienst möglich sein.

WhatsApp hat zugegeben, Opfer eines Hacker-Angriffs gewesen zu sein. Angeblich ist die Sicherheitslücke geschlossen worden. Wir zeigen, was Nutzer unbedingt beachten müssen. Doch es gibt schon wieder eine neue Sicherheitslücke, bei der Fotos, Videos und Sprachnachrichten gehackt werden können.

Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp testet derzeit in der Beta-Version eine neue Funktion. Sie könnte Millionen von Nutzern Erleichterung verschaffen.

Aktuell melden zahlreiche Nutzer Störungen auf den Internet-Portalen Facebook, Instagram und Whatsapp. Die Nutzer klagen.

Viele nutzen WhatsApp wie eh und je nur fürs schnelle Tippen von Nachrichten. Mittlerweile hat die App aber viele praktische Features, die kaum bekannt sind. Über eine Funktion haben die Nutzer jeoch keine guten Worte übrig. Für das Feature, das es ermöglicht, Dokumente zu versenden, erntet WhatsApp Spott.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Planet 9“: Gibt es ein schwarzes Loch in unserem Sonnensystem?
„Planet 9“: Gibt es ein schwarzes Loch in unserem Sonnensystem?
Interstellarer Besucher „Borisov“ ähnelt Kometen in unserem Sonnensystem
Interstellarer Besucher „Borisov“ ähnelt Kometen in unserem Sonnensystem
Neuer Trailer zu "The Walking Dead": Ableger löst böse Lästereien aus
Neuer Trailer zu "The Walking Dead": Ableger löst böse Lästereien aus
Erster rein weiblicher ISS-Außeneinsatz soll schneller als geplant stattfinden
Erster rein weiblicher ISS-Außeneinsatz soll schneller als geplant stattfinden

Kommentare