Verhältnis zu „Verein Gedächtnisstätte“ wohl der Grund

AfD-Bundesvorstand beantragt Parteiausschluss von Sayn-Wittgensteins

+
Doris von Sayn-Wittgenstein.

Der Bundesvorstand der AfD hat den Ausschluss der Landesvorsitzenden von Schleswig-Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein, beantragt.

Berlin - Zudem beschloss der Bundesvorstand am Montag in Berlin, von Sayn-Wittgenstein bis zur Entscheidung des zuständigen Schiedsgerichts von der Ausübung ihrer Parteiämter auszuschließen, wie die Partei mitteilte. Von Sayn-Wittgenstein wurde Anfang Dezember wegen ihres Verhältnisses zu dem vom Verfassungsschutz Thüringen als rechtsextremistisch eingestuften "Verein Gedächtnisstätte" bereits von ihrer Landtagsfraktion ausgeschlossen.

Lesen Sie auch:  Erste CDU-Vorstandssitzung unter AKK - und es geht gleich um Friedrich Merz

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Umfrage zur Österreich-Wahl: Sebastian Kurz‘ ÖVP verliert leicht
Umfrage zur Österreich-Wahl: Sebastian Kurz‘ ÖVP verliert leicht
„Jetzt ist Schluss“: Gerhard Schröder bricht nach heikler Frage Interview ab
„Jetzt ist Schluss“: Gerhard Schröder bricht nach heikler Frage Interview ab
US-Vorwahlen: Diesen Demokraten sieht Trump vorne - Fiese Demenz-Stichelei bei TV-Debatte
US-Vorwahlen: Diesen Demokraten sieht Trump vorne - Fiese Demenz-Stichelei bei TV-Debatte
Klimastreik-Demo in Frankfurt: Fridays for Future wird zu weltweiten Massenbewegung
Klimastreik-Demo in Frankfurt: Fridays for Future wird zu weltweiten Massenbewegung

Kommentare