Ex-AfD-Parteisprecherin

Frauke Petry erneut schwanger - Baby Nummer sechs ist auf dem Weg

+
Frauke Petry ist erneut schwanger. Das Bild zeigt sie Anfang Dezember im sächsischen Landtag.

Die ehemalige AfD-Politikerin Frauke Petry erwartet erneut Nachwuchs. Für die 43-Jährige ist es bereits Baby Nummer sechs.

Leipzig - Politikerin Frauke Petry wird erneut Mutter. „Ich bin im fünften Monat. Im Juni ist es soweit. Wir freuen uns sehr“, bestätigte die 43-Jährige gegenüber der Bild ihre Schwangerschaft. Über das Geschlecht des neuen Familienmitglieds machte sie keine Angaben.

Für Frauke Petry und ihren Ehemann Marcus Pretzell ist es das zweite gemeinsame Kind, nachdem 2017 Sohn Ferdinand zur Welt gekommen war. Allerdings haben sowohl Frauke Petry als auch ihr Mann je vier Kinder aus vorherigen Beziehungen in die Ehe mitgebracht. Somit zählt der Petry-Clan ab Juni ganze zwölf Mitglieder.

Frauke Petry will bei Landtagswahl trotzdem kandidieren

Die eigenen Kinder lebten die meiste Zeit bei ihr in Leipzig gab Frauke Petry in dem Interview weiter zu Protokoll. Ihr Mann verbringe als Mitglied des EU-Parlaments die meiste Zeit in Brüssel und Düsseldorf. Zuhause bekommt Frauke Petry allerdings Unterstützung von ihrer Mutter.

Und auch mit Baby Nummer sechs will Frauke Petry weiterhin aktiv an der Politik teilnehmen. Im September wolle sie bei der sächsischen Landtagswahl erneut kandidieren. Ihr Sohn Ferdinand war im Jahr 2017 ebenfalls wenige Monate vor der damaligen Bundestagswahl zur Welt gekommen. Insofern habe sie „Übung im Wahlkampf mit Baby“, sagte Frauke Petry der Bild.

Nach ihrem Austritt aus der AfD gründete Frauke Petry Ende 2017 die „Blaue Partei“. Allerdings wächst diese wohl eher schleppend, wie vergangenes Jahr bekannt geworden war.

Im Dezember war der Prozess gegen Frauke Petry wegen Steuerhinterziehung ausgesetzt worden.

rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Brexit-Debakel: Unterhaus stimmt über May ab - Medien: EU prüft Aufschub für Briten
Brexit-Debakel: Unterhaus stimmt über May ab - Medien: EU prüft Aufschub für Briten
Brexit-Diskussion bei „Hart aber fair“: Von Storch attackiert Merkel - Zuschauer sind genervt 
Brexit-Diskussion bei „Hart aber fair“: Von Storch attackiert Merkel - Zuschauer sind genervt 
Irre: Minister Müller kritisiert Regierungs-Flugzeuge - und schon gibt es die nächste Panne
Irre: Minister Müller kritisiert Regierungs-Flugzeuge - und schon gibt es die nächste Panne
Groß-Razzia in NRW: Polizei veröffentlicht eine erschreckende Bilanz
Groß-Razzia in NRW: Polizei veröffentlicht eine erschreckende Bilanz

Kommentare