1. kurierverlag-de
  2. Leben
  3. Einfach Tasty

Schokokuchen Tassen-Rezept ohne Abwiegen – Zutatenmenge passt trotzdem

Erstellt:

Von: Anna Heyers

Kommentare

Schluss mit Abwiegen: Der Becherkuchen feiert sein Comeback. Warum auch nicht? Er ist herrlich leicht zuzubereiten, saftig und eine Waage braucht man auch nicht.

Der Becherkuchen: Er ist der ganz große Favorit vieler Eltern, wenn es darum geht, zusammen zu backen. Die Waage, wenn sie überhaupt funktioniert, ist in irgendeinem Schrank oder im Keller verstaut und das vielleicht noch in der hintersetn Ecke. Ohne Aufwand ging da nichts. Aber beim Becherkuchen, nicht zu verwechseln mit dem Mikrowellenkuchen (auch Mug-Cake oder Tassenkuchen genannt), werden einfach die meisten Zutaten in dieselbe Tasse zum Abmessen gefüllt – und das Ergebnis ist saftig, schön fluffig und einfach lecker. Der Hit in vielen Familien ist dabei sicherlich die Variante Schokokuchen.

Schokokuchen Tassen-Rezept ohne Abwiegen – Zutatenmenge passt trotzdem

Alle flüssigen und trockenen Zutaten werden in einer Tasse abgemessen, zumindest, wenn sie nicht sowieso in einer einzelnen Verpackung daherkommen (z.B. Backpulver, Vanillinzucker, Eier usw.) Wie groß die Tasse dabei ist, spielt kaum eine Rolle – Hauptsache, es ist immer dieselbe Größe. Bei diesem Rezept geht man beispielsweise von einem Kaffee-Becher aus, es klappt aber auch mit einem Glas oder Schmand-Becher.

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen?

Hier geht’s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

Tassen-Rezept: Die Zutaten für den Schokokuchen

Für den Teig:

Gewürzkuchen zwischen Weihnachtsdekoration.
Kastenkuchen gehören zu den absoluten Back-Klassikern. Viele Rezepte lassen sich beliebig anpassen – und bekommen so etwa eine weihnachtliche Note. (Symbolbild) © Kantaruk Agnieszka/Imago

Die Zubereitung: So gelingt der Tassenkuchen

Info vorab: Der Teig ist recht flüssig – das ist so gewollt. Der Kuchen wird nach dem Backen schön saftig.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild

  1. Eier mit Zucker und Vanillinzucker (gelingt auch mit echtem Vanillezucker) schaumig schlagen, dann Öl und Kakao unterrühren.
  2. Mehl, Backpulver, Salz und Mineralwasser hinzugeben, vermischen, dann die Mandeln unterheben.
  3. Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und im (vorgeheizten) Backofen bei 175 Grad Celsius ca. eine Stunde backen (Stäbchenprobe).

Dieses Rezept lässt sich auch gut variieren: Mit Schokodrops wird es noch schokoladiger – ohne Schokolade, dafür aber mit Zitronenabrieb und Zitronenlimo (statt Mineralwasser) herrlich frisch und sommerlich. Wenn man ein paar Dinge beachtet, lässt sich Butter übrigens in vielen Rezepten durch Öl ersetzen – nicht nur beim Backen.

Auch interessant

Kommentare