1. kurierverlag-de
  2. Leben
  3. Games

Cyberpunk 2077: Die Life Paths in der Übersicht – was sind die Unterschiede?

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Cyberpunk 2077 Cherry Blossom Market Logo
Cyberpunk 2077: Die Wahl des Spielstarts liegt bei Euch. © CD Projekt RED

In „Cyberpunk 2077“ steht zu jedem Spielstart eine schwere Entscheidung an: Welchen Hintergrund soll Eure Spielfigur V haben? Wir helfen weiter.

Das Rollenspiel-Epos „Cybperunk 2077*“ von CD Projekt Red begeistert, wie für das polnische Entwicklerstudio üblich, mit reichlich Entscheidungsfreiheit. Das erhöht nicht nur der Wiederspielwert enorm, da so jeder Spieldurchlauf eine andere Geschichte und vor allem ein anderes Finale erzählt, es macht auch das Spielen selbst spannend und einmalig. Denn teilweise sind die Entscheidungen wirklich schwierig, so geht es oft darum, welcher Charakter das Zeitliche segnet und welcher mit dem Leben davonkommt – was jeweils wiederum deutliche Auswirkungen auf das restliche Spielerlebnis hat. Auch gilt es zu entscheiden, mit welcher Spielfigur V eine Romanze haben soll – womit ebenfalls eigene Quuestreihen einhergehen.

„Cyberpunk 2077“: Eine wichtige Entscheidung direkt zu Spielbeginn

Die wichtigste Entscheidung, die Euch direkt zu Beginn des Spiels erwartet, ist, welchen Lebenshintergrund Eure Figur namens V haben soll. Zur Auswahl stehen: Nomade, Straßenkind und Konzerner. Damit legt ihr fest, wo V herkommt und was er vor Spielstart in und rund um Night City bisher so getrieben hat. Und das hat auch direkte Auswirkungen auf den Rest des Spiels. Welche das sind, erfahrt Ihr hier.

Nomade, Straßenkind und Konzerner: Was ändert der Lebenspfad – und was nicht?

Die Wahl des Lebenshintergrundes für V wirkt sich Dialoge im gesamten Spielverlauf aus. So gibt es viele Dialogzeilen, die sich nach dem gewählten Startpunkt richten. Auch einige Herangehensweisen eröffnen sich V nur anhängig vom gewählten Lebenspfad. Die Entscheidung nimmt aber keinen Einfluss auf Skills und Attributspunkte. Auch verändert sie nicht grundlegend den Verlauf der Handlung und entscheidet auch nicht über das Finale. Das tun nur eure Entscheidungen im Spielverlauf.

„Cyberpunk 2077“ als Nomade

Die erste der drei möglichen Lebenspfade ist es, als Nomade zu starten. Hier die wichtigsten Infos über diesen Hintergrund:

Cyberpunk 2077 CD Projekt RED Nomad Screenshot
In „Cyberpunk 2077“ spielt der eingeschlagene Lebensweg über das ganze Spiel hinweg eine wichtige Rolle. © CD Projekt RED

„Cyberpunk 2077“ als Straßenkind

Teaserbild zu „Cyberpunk 2077“
Die Gossen von Night City sind ein gefährliches Pflaster. © CD Projekt RED

Der zweite Lebenspfad, für den Ihr Euch in „Cyberpunk 2077“ entscheiden könnt, ist der des Straßenkindes.

„Cyberpunk 2077“ als Konzerner

Cyberpunk 2077
Als Konzerner kann es ganz schnell gehen – und schon betrachtet man die Oberschicht von unten. © CD Projekt RED

Schließlich gibt es noch den Lebenshintergrund als Konzerner. Wie sich der auf Eure Spielerfahrung auswirkt verraten wir hier:

Generell lässt sich sagen, dass jeder Lebenspfad in „Cyberpunk 2077“ es wert ist, gespielt zu werden. Sie alle haben spezielle Dialoge und eröffnen teilweise sehr interessante Spieloptionen. Laut GameStar.de hat ein Fan inzwischen alle Dialoge für jeden Lebenspfad herausgesucht und sortiert. Das Ergebnis: Die meisten speziellen Dialogzeilen hat V als Konzerner. (fh) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare