Erfolg im Glas

Schon getrunken? Das sind die zehn erfolgreichsten Biermarken

Das mexikanische Bier wurde mit dem Ziel gebraut, der spanischen Krone gerecht zu werden und zählt heute in 180 Ländern zu den führenden importierten Premium Biersorten. Woher das Ritual kommt, das Bier mit einer Limettenspalte zu servieren und zu trinken, ist nicht bekannt.
1 von 11
Platz 10: Corona Extra - Das mexikanische Bier wurde mit dem Ziel gebraut, der spanischen Krone gerecht zu werden und zählt heute in 180 Ländern zu den führenden importierten Premium Biersorten. Woher das Ritual kommt, das Bier mit einer Limettenspalte zu servieren und zu trinken, ist nicht bekannt.
Platz 9: Brahma - Brahma ist der Name des vierköpfigen Schöpfergottes des Hinduismus und einer alten Hühnerrasse. Was das mit Bier zu tun hat? Keine Ahnung! Über die Herkunft des Namens des brasilianischen Biers gibt es viele Spekulationen. Eine Version: Der Name geht auf den Gründer der modernen Brahma-Brauerei Georg Maschke zurück. Brahma ist also die Abkürzung von „Brauhaus Maschke“.
2 von 11
Platz 9: Brahma - Brahma ist der Name des vierköpfigen Schöpfergottes des Hinduismus und einer alten Hühnerrasse. Was das mit Bier zu tun hat? Keine Ahnung! Über die Herkunft des Namens des brasilianischen Biers gibt es viele Spekulationen. Eine Version: Der Name geht auf den Gründer der modernen Brahma-Brauerei Georg Maschke zurück. Brahma ist also die Abkürzung von „Brauhaus Maschke“.
Platz 8: Harbin - Das chinesische Bier wird in der Harbin Brauerei gebraut, die schon 1900 von einem Deutsch-Polen gegründet wurde. Zweck war es, die Arbeiter der Chinesische Osteisenbahn mit Bier zu versorgen. 1960 wurde sie verstaatlicht, ging aber 2004 an Anheuser-Busch. Die Brauerei ist einer der größten Chinas, exportiert aber relativ wenig.
3 von 11
Platz 8: Harbin - Das chinesische Bier wird in der Harbin Brauerei gebraut, die schon 1900 von einem Deutsch-Polen gegründet wurde. Zweck war es, die Arbeiter der Chinesische Osteisenbahn mit Bier zu versorgen. 1960 wurde sie verstaatlicht, ging aber 2004 an Anheuser-Busch. Die Brauerei ist einer der größten Chinas, exportiert aber relativ wenig.
Platz 7: Heineken - Man kann um die ganze Welt reisen und in jeder noch so kleinen, dämmrigen Dorfkneipe leuchtet sie einem entgegen: die grüne Heineken-Flasche oder –Dose. Das ist kein subjektiver Eindruck, sondern Realität: Heineken exportiert 19 Millionen Hektoliter in 170 Ländern und ist damit die am weitesten verbreitete Biermarke der Welt. Es reicht dennoch nur für Platz sieben.
4 von 11
Platz 7: Heineken - Man kann um die ganze Welt reisen und in jeder noch so kleinen, dämmrigen Dorfkneipe leuchtet sie einem entgegen: die grüne Heineken-Flasche oder –Dose. Das ist kein subjektiver Eindruck, sondern Realität: Heineken exportiert 19 Millionen Hektoliter in 170 Ländern und ist damit die am weitesten verbreitete Biermarke der Welt. Es reicht dennoch nur für Platz sieben.
Platz 6: Yanjing - Yanjing ist die nationale Brauerei der Volksrepublik China und das gleichnamige Bier wird nach Deutschland, Österreich, Japan, England und in die USA exportiert. Das Bier der achtgrößten Brauerei weltweit wird mit kanadischem und australischen Getreide produziert.
5 von 11
Platz 6: Yanjing - Yanjing ist die nationale Brauerei der Volksrepublik China und das gleichnamige Bier wird nach Deutschland, Österreich, Japan, England und in die USA exportiert. Das Bier der achtgrößten Brauerei weltweit wird mit kanadischem und australischem Getreide produziert.
Platz 5: Skol - Der Name leitet sich vom schwedischen „skål“ („Prost“) ab, aber die Biermarke wird vor allem in Brasilien gebraut und getrunken.
6 von 11
Platz 5: Skol - Der Name leitet sich vom schwedischen „skål“ („Prost“) ab, aber die Biermarke wird vor allem in Brasilien gebraut und getrunken.
Platz 4: Tsingtao - 1903 gründeten deutsche Siedler in der Kolonialstadt Tsingtau die Germania-Brauerei, die später in Tsingtao-Brauerei umbenannt wurde. Heute wird Tsingtao in über 50 Staaten exportiert und zählt mittlerweile zu den meistverkauften chinesischen Bieren in den USA.
7 von 11
Platz 4: Tsingtao - 1903 gründeten deutsche Siedler in der Kolonialstadt Tsingtau die Germania-Brauerei, die später in Tsingtao-Brauerei umbenannt wurde. Heute wird Tsingtao in über 50 Staaten exportiert und zählt mittlerweile zu den meistverkauften chinesischen Bieren in den USA.
Platz 3: Budweiser - Budweiser dürfte das bekannteste amerikanische Bier überhaupt sein. Es darf aber nur in Nordamerika unter diesem Namen vertrieben werden, da es in Europa einen langwierigen Rechtsstreit mit der tschechischen Brauerei Budějovický Budvar gab, der 2010 zugunsten der älteren Markenrecht der Tschechen entschieden wurde.
8 von 11
Platz 3: Budweiser - Budweiser dürfte das bekannteste amerikanische Bier überhaupt sein. Es darf aber nur in Nordamerika unter diesem Namen vertrieben werden, da es in Europa einen langwierigen Rechtsstreit mit der tschechischen Brauerei Budějovický Budvar gab, der 2010 zugunsten der älteren Markenrecht der Tschechen entschieden wurde.

Craftbiere werden in Deutschland immer beliebter, aber die großen Abräumer sind weiterhin die bekannten Marken großer Brauereien. Diese Namen sollten Sie kennen.

Auch, wenn wir uns gerne als die Biertrinker-Nation schlechthin sehen, der goldene Gerstensaft wird überall auf der Welt gern getrunken. Aber welche Marken stehen besonders hoch im Kurs? Die Fachseite "VinePair" hat Daten von Euromonitor International ausgewertet und die zehn meistverkauften Biermarken des Jahres 2016 herausgefunden. Vielleicht ist Ihr Lieblingsbier ja in der Bilderstrecke oben dabei...

Auch interessant: Vollrausch in Rekordzeit: Mann trinkt sechs Bier in 40 Sekunden.

Diese ganzen internationalen Biersorten sind ja schön und gut, aber mit deutschen Bieren können sie nicht mithalten, oder? Stimmen Sie ab und verraten Sie uns Ihr Lieblingsbier!

Lesen Sie auch: Diese bayrischen Biere kosten Sie nach Weihnachten mehr

ante

Können Sie diese Fragen über Bier beantworten?

Umfrage

Auch interessant

Meistgelesen

Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Endlich: So fallen Sie nie mehr auf unreife Avocados herein!
Endlich: So fallen Sie nie mehr auf unreife Avocados herein!
Achtung: Schütten Sie saure Milch nicht mehr weg
Achtung: Schütten Sie saure Milch nicht mehr weg
5.000 Euro Trinkgeld: Großzügiger Spender enttarnt
5.000 Euro Trinkgeld: Großzügiger Spender enttarnt

Kommentare