"Catch Up", "Pannenfächer" & Co.

"Die Höhle der Löwen": Diese Flops werden jetzt für zehn Cent im Doppelpack verramscht

+
Die "Löwen" waren von einigen Produkten in der Show begeistert - doch nach Ausstrahlung fristen sie ein Leben auf dem Wühltisch.

"Smartsleep", "Design Bubbles" oder "Calligraphy Cut": Einige Gründer konnten in der Erfolgs-Gründershow Rekord-Deals absahnen. Doch manche sollen nun verramscht werden.

Sie wurden gefeiert, von den "Löwen" in höchsten Tönen gelobt und sahnten teilweise sogar Millionen-Deals ab: In der vergangenen Staffel von die "Höhle der Löwen" konnten einige Gründer ihr Glück kaum fassen. Sie konnten Maschmeyer, Williams und Co. überzeugen, in ihre innovativen Geschäftsideen zu investieren.

"Pannenfächer", "Catch UP" & Co.: Diese drei Produkte landeten nach der Show auf dem Wühltisch

Manche Produkte haben es tatsächlich nach Sendungsausstrahlung in den Einzelhandel geschafft. Während sich das Nahrungsergänzungsmittel "Smartsleep" Maschmeyer zufolge als "Kracher" herausstellte, welcher nach nur wenigen Tagen ausverkauft war und zwei Millionen Mal über den Ladentisch wanderte, sollen andere Produkte laut einer Mitteilung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit dem vielsagenden Titel "Endstation Grabbeltisch" wahre Ladenhüter geworden sein. Diese hätten sich so schlecht verkauft, dass sie am Ende verramscht wurden.

Da wäre zum einen der "Pannenfächer" von Erfinder Richard Kaulartz und seiner Familie aus dem Jahr 2016. Dieser sollte das Warndreieck ergänzen, indem verzweifelte Autofahrer anderen Verkehrsteilnehmern so wichtige Botschaften wie "Brauche Benzin" oder "Brauche Hilfe" anzeigen. In der Show waren die Investoren so begeistert, dass Kaulartz einen Deal von stolzen 75.000 Euro bekam.

Kurz nach der Show stand das Produkt schon in den Händler-Regalen - zum Preis von 39,90 Euro. Heute kräht kein Hahn mehr danach, aktuell soll der "Pannenfächer" Bild Online zufolge bei Euroshop für gerade mal einen Euro angeboten werden. Doch es kommt noch dicker: So erklärte jetzt ein Euroshop-Manager gegenüber dem Nachrichtenportal: "Der Pannenfächer liegt schon zu lange bei uns. Wir reduzieren jetzt auf einen Euro für vier Stück." Autsch!

Produkte zu Schnäppchenpreisen: So wehrt sich Investor Ralf Dümmel

Ein weiteres Flop-Produkt: der Desinfektionsstick "Glasello ". Diesen stellten José Llorens Garcia und Stevan Sokola ebenfalls 2016 den "Löwen" vor. Sie erhielten den Zuschlag für 125.000 Euro. Damaliger Ladenpreis: 14,99 Euro. Heute soll er bei Woolworth für lächerliche zehn Cent zu haben sein - und das im Doppelpack!

Doch auch ein vielgepriesenes Produkt aus der letztjährigen Staffel ist zu einer großen Enttäuschung geworden: Tobias Gerbrachts "Catch Up". In der Sendung konnte der Gründer nicht nur mit seinem zarten Alter von 20 Jahren, sondern auch mit seiner Erfindung, einer Auffangvorrichtung von Kleinteilen für Staubsauger, bei Thelen & Co. mächtig punkten.

Die Jury prophezeite ihm einen Riesenerfolg und attestierte Gerbracht sogar, dass sie hier die beste Innovation aller Staffeln vor sich hätten. Doch auch Restbestände von "Catch Up" fristen nun ein Dasein auf dem Woolworth-Wühltisch und werden dort für gerade mal 2,99 Euro statt der ursprünglichen 14,99 Euro verkauft.

Das Interessante daran: Bei allen drei Deals war Ralf Dümmel der Investor - darauf angesprochen, verspricht der nur, dass die Gründer insgesamt "gutes Geld" verdient hätten. Aber: "Auch Ralf Dümmel ist keine Garantie, dass jedes Produkt ein Erfolg wird. 30 Prozent funktionieren nicht", schließt er. Für zwei Gründer aus Bremen hatte indes der Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ trotz der Ablehnung von Frank Thelen als Investor sich richtig gelohnt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Hier spricht Ralf Dümmel Klartext über sein Erfolgsrezept.

jp

Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"

3Bears - Gesunde Porridges ohne Zuckerzusätze. Gründer: Caroline Steingruber und Tim Nichols. Deal: 150.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investoren: Frank Thelen und Judith Williams.
3Bears - Gesunde Porridges ohne Zuckerzusätze. Gründer: Caroline Steingruber und Tim Nichols. Deal: 150.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investoren: Frank Thelen und Judith Williams. © Vox
fit taste - Lieferdienst für gesunde Fertiggerichte. Gründer: Konstantin und Benjamin Ladwein. Deal: 300.000 Euro gegen 12,5 Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen.
fit taste - Lieferdienst für gesunde Fertiggerichte. Gründer: Konstantin und Benjamin Ladwein. Deal: 300.000 Euro gegen 12,5 Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen. © Vox
Grace Flowerbox - Blumen aus der Box. Gründer: Nina Wegert und Kirishan Selvarajah. Deal: 300.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
Grace Flowerbox - Blumen aus der Box. Gründer: Nina Wegert und Kirishan Selvarajah. Deal: 300.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © Vox
Luicella&#39s Ice Cream - Gesunde Eis-Fertigmischung für zu Hause. Gründer: Luisa Mentele und Markus Deibler. Deal: 120.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen.
Luicella's Ice Cream - Gesunde Eis-Fertigmischung für zu Hause. Gründer: Luisa Mentele und Markus Deibler. Deal: 120.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen. © Vox
Mabyen - Baby-Spa. Gründerinnen: Marie Papenkort und Manuela Apitzsch. Deal: 125.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams.
Mabyen - Baby-Spa. Gründerinnen: Marie Papenkort und Manuela Apitzsch. Deal: 125.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams. © Vox
MIOOLIO - Knoblauch- und Chiliöl für Pizzen. Gründer: Taner Gecer und Luigi Stella. Deal: 30.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
MIOOLIO - Knoblauch- und Chiliöl für Pizzen. Gründer: Taner Gecer und Luigi Stella. Deal: 30.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
MOROTAI - Funktionale Sportbekleidung. Gründer: Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier. Deal: 75.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
MOROTAI - Funktionale Sportbekleidung. Gründer: Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier. Deal: 75.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © Vox
Parodont Creme - Natürliche Creme gegen Parodontitis. Gründer: Dr. med. dent. Ismail Özkanli und Vater Hüsnü Özkanli. Deal: 100.000 Euro gegen 30 Prozent Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
Parodont Creme - Natürliche Creme gegen Parodontitis. Gründer: Dr. med. dent. Ismail Özkanli und Vater Hüsnü Özkanli. Deal: 100.000 Euro gegen 30 Prozent Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © Vox
pony puffin - Accessoire für den perfekten Pferdeschwanz. Gründer: Elena und Julian Musiol. Deal: 65.000 Euro gegen 49 Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams.
pony puffin - Accessoire für den perfekten Pferdeschwanz. Gründer: Elena und Julian Musiol. Deal: 65.000 Euro gegen 49 Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams. © Vox
ProtectPax - Flüssiger Displayschutz. Gründer: Anthony Filipiak und Pascal Buchen. Deal: 100.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
ProtectPax - Flüssiger Displayschutz. Gründer: Anthony Filipiak und Pascal Buchen. Deal: 100.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
MovEAid - Elektronische Unterstützung für halbseitig gelähmte Menschen. Gründer: Anne Vonnemann, Dindia Gutmann und Saskia Holodynski. Deal: 200.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investoren: Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl.
MovEAid - Elektronische Unterstützung für halbseitig gelähmte Menschen. Gründer: Anne Vonnemann, Dindia Gutmann und Saskia Holodynski. Deal: 200.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investoren: Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl. © Vox
Rokitta's Rostschreck - Helfer gegen Flugrost in der Spülmaschine. Gründer: Oliver Rokitta. Deal: 100.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
Rokitta's Rostschreck - Helfer gegen Flugrost in der Spülmaschine. Gründer: Oliver Rokitta. Deal: 100.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
"smartsleep" - Nahrungsergänzungsmittel für einen besseren Schlaf. Gründer. Dr. Markus Dworak. Deal: 1,5 Millionen Euro gegen 33 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
"smartsleep" - Nahrungsergänzungsmittel für einen besseren Schlaf. Gründer. Dr. Markus Dworak. Deal: 1,5 Millionen Euro gegen 33 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © MG RTL D / Frank W. Hempel
"Aspira Clip" - ein Mini-Inhalator für die Nase, der von selbst ätherische Öle verströmt. Gründer: Vinh-Nghi Tiet und Wolfgang Kleiner. Deal: 600.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile sowie 400.000 Euro "Working Capital". Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
"Aspira Clip" - ein Mini-Inhalator für die Nase, der von selbst ätherische Öle verströmt. Gründer: Vinh-Nghi Tiet und Wolfgang Kleiner. Deal: 600.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile sowie 400.000 Euro "Working Capital". Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
"Calligraphy Cut" - Haarschneidegerät aus Messer und Kalligraph. Gründer: Frank Brormann. Deal: eine Million Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Judith Williams und Frank Thelen.
"Calligraphy Cut" - Haarschneidegerät aus Messer und Kalligraph. Gründer: Frank Brormann. Deal: eine Million Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Judith Williams und Frank Thelen. © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
"Design Bubbles" - Bio-Sojakerze in Champagnerflaschen. Gründerin: Katharina Baumann. Deal: 200.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
"Design Bubbles" - Bio-Sojakerze in Champagnerflaschen. Gründerin: Katharina Baumann. Deal: 200.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © MG RTL D / Frank W. Hempel
"Waterdrop" - Vitaminbrausewürfel. Gründer: Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Henry Wieser. Deal: eine Million Euro gegen 12,5 Prozent der Firmenanteile sowie einer Umsatzbeteiligung. Investoren: Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl.
"Waterdrop" - Vitaminbrausewürfel. Gründer: Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Henry Wieser. Deal: eine Million Euro gegen 12,5 Prozent der Firmenanteile sowie einer Umsatzbeteiligung. Investoren: Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl. © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fürs Leben ausgesorgt: Junge Frau bekommt fast 1.000 Euro täglich geschenkt
Fürs Leben ausgesorgt: Junge Frau bekommt fast 1.000 Euro täglich geschenkt
"Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera
"Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera
Haben Sie eine Spülmaschine? Dann passieren Ihnen bestimmt auch diese Fehler
Haben Sie eine Spülmaschine? Dann passieren Ihnen bestimmt auch diese Fehler
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus Kult-Show
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus Kult-Show

Kommentare