Gesunde Schärfe

Scharfes Essen: So gesund sind die Inhaltsstoffe in Chilis wirklich

Ein Strauch mit Chilis ist zu sehen (Symbolbild).
+
Scharfstoffe in Chilis geben vielen Gerichten eine besondere Würze und gelten zudem als besonders gesund (Symbolbild).

Scharfstoffe in Chilis sollen sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Welche Vorteile scharfes Essen hat und was Sie bei der Zubereitung beachten sollten.

München – Scharfem Essen wird eine gesunde Wirkung nachgesagt. Besonders feurige Chilis sollen nicht nur den Kreislauf anregen und das Immunsystem fördern, sondern auch Schmerzen lindern und sogar die Ausschüttung von Glückshormone bewirken. Ihre Schärfe verdanken Chilis dem Inhaltsstoff Capsaicin. Tatsächlich wird diese Substanz – welche zu den schärfsten Stoffen zählt, die es gibt – auch in der Medizin eingesetzt*, wie 24garten.de berichtet.

Der Wirkstoff der Chilis hilft in Salben, Cremes und Pflastern bei Muskelverspannungen und Nervenschmerzen. Denn Capsaicin gilt als durchblutungsfördernd und wärmend. Zudem lindern Capsaicin-Tabletten Hals- und Rachenschmerzen bei Erkältungen. Doch nicht nur als Arzneimittel sollen Chilis einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Laut Ernährungsexperten wirkt scharfes Essen auch verdauungsfördernd, kurbelt den Kreislauf an und sorgt für eine vermehrte Ausschüttung von Endorphinen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare