Kakaopulver

Kakao im Vergleich: So erkennen Sie gute Qualität

Ein Glas Kakao, vielleicht mit Sahne obendrauf: Aber wissen Sie, was im Kakaopulver drinsteckt?
+
Ein Glas Kakao, vielleicht mit Sahne obendrauf: lecker. Aber wissen Sie, was im Kakaopulver drinsteckt?

Ein Glas süßen Kakao für die Kinder? Kakaopulver-Anbieter gibt es viele. Bei wem Sie die besseren Inhaltsstoffe erwarten können, lesen Sie hier.

Zum Frühstück oder Sonntagnachmittags zum Kuchen, wenn die Erwachsenen Kaffee trinken*: Kakao verbinden die meisten wohl mit ihrer Kindheit oder geben auch ihren Kinder die süßen schokoladigen Getränke. Dass fertige Kakao-Instantpulver sehr wahrscheinlich voller Zucker stecken, dürfte keine Neuigkeit sein. Aber wie viel Kakaobohne steckt eigentlich noch in der Schokomilch? Und wie viele Kalorien? Die NDR-Sendung „Markt“ hat fünf Kakaopulver-Produkte von verschiedenen Herstellern verglichen.

Kakaopulver im Vergleich: So viel (oder wenig) Kakao steckt wirklich drin

ProduktPreis pro 100 gKakao-Anteil
Schovit von Aldi0,27 €20 %
Choco Drink von Gut & Günstig (Edeka)0,27 €20 %
Kaba0,44 €18 %
Nesquik von Nestlé0,53 €23 %
Bio Trinkkakao von Alnatura0,75 €40 %

Bis auf den Trinkkakao von Alnatura enthalten alle Produkte nur stark entöltes Kakaopulver und dürfen sich deshalb nur „kakaohaltiges Getränkepulver“ nennen. Mit stark entöltem Kakaopulver, dem die wertvolle Kakaobutter der Bohne entzogen wurde, sparen die Hersteller Kosten. Bei Alnatura bekommt der Konsument dagegen Schokoladenpulver, das nach Kakaoverordnung mindestens 32 Prozent Kakao enthalten muss. Aber was steckt dann ansonsten noch in den Kakaopulvern, wenn nicht größtenteils Kakao?

Lesen Sie auch: Das perfekte Heißgetränk für kalte Tage: lecker und spielend leicht gemacht.

Kakao vs. Trinkschokolade

Übrigens: Trinkschokolade besteht im Gegensatz zu Kakao zu mindestens 25 Prozent aus Kakao. Dieser darf auch nicht stark entölt sein. Trinkschokolade ist also im Vergleich etwas hochwertiger. Aber Achtung: die Bezeichnung „Typ Trinkschokolade“ erfüllt nicht die rechtlichen Voraussetzungen, etwa weil zu wenig Kakao oder andere Zusatzstoffe enthalten sind. Der Geschmack stammt stattdessen oft aus künstlichen Aromen, wie Ndr.de berichtet.

Kakao im Vergleich: Viel Zucker, viele Kalorien

Der Blick auf die Zutatenliste bestätigt die Vermutung: Vor allem Zucker steckt in den fertigen Kakao-Produkten, teilweise bis zu 78 Gramm auf 100 Gramm Kakaopulver. Bei Kaba entspricht das beispielsweise pro Portion (200 ml) ganzen acht Stück Würfelzucker (wobei ein Teil davon bereits natürlicherweise in der Milch enthalten ist). Der Zuckeranteil ist in den Kakaopulvern sehr hoch und die Getränke liefern damit keinesfalls einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung. Fatal, da gerade Kinder im Wachstum gerne Kakao trinken. Eine Möglichkeit, um dem immensen Zuckerkonsum den Kampf anzusagen: Beim Kakao-Kauf auf wenig Zucker achten. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Nesquik zum Beispiel bietet zwar eine Produktvariante mit 30 Prozent weniger Zucker an, dafür unterscheidet sich die Kalorienmenge bei beiden Produkten kaum. Zudem besteht dann die Gefahr, dass ein Verbraucher mehr von dem Pulver verwendet, um die gewünschte Süße zu erreichen, und dadurch mehr Kalorien zu sich nimmt. Gesünder wird die Light-Variante durch weniger Zucker laut Ernährungsexpertin also auch nicht.

Auch lecker: Pink Drink: So machen Sie das perfekte Sommergetränk zuhause ganz einfach selbst.

Die gesunde Lösung: Kakao selber machen ohne Fertigpulver

Auch im Geschmackstest schneiden die meisten Kakaopulver eher mittelmäßig ab: Von den NDR-Testern wurde bei den meisten Getränken wenig Kakaogeschmack kritisiert, dafür bleibe ein süßer Geschmack zurück. Auch ein künstliches Aroma wurde festgestellt. Überraschend kommt das Urteil für den Alnatura-Kakao, da er den höchsten Kakaoanteil und am wenigstens Zucker von allen verglichenen Pulvern hatte. Dennoch: Die Tester finden, der Kakao von Alnatura schmecke nach nichts, also weder süß noch nach Kakao.

Die Ernährungsexpertin der „Markt“-Sendung empfiehlt, Kakao selbst anzurühren – und zwar aus Milch und Backkakao*. Diesen finden Sie im Supermarkt bei den Backzutaten. Diese Schokomilch wird dann auf jeden Fall weniger süß und dadurch erstmal ungewohnt schmecken, der Backkakao enthält aber sogar gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe. Zum Süßen können Sie zum Beispiel etwas Honig dazugeben. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Bitterschokolade im Test: Diese sechs Produkte enthalten Schadstoffe.

Endlos haltbar: Diese Lebensmittel verderben nicht so schnell

Frisches Brot schmeckt natürlich am besten, doch Sie können die Lebensdauer Ihres Laibes erhöhen, wenn Sie ihn im Kühlschrank aufbewahren. Dann hält er meistens noch zwei Wochen.
Frisches Brot schmeckt natürlich am besten, doch Sie können die Lebensdauer Ihres Laibes erhöhen, wenn Sie ihn im Kühlschrank aufbewahren. Dann hält er meistens noch zwei Wochen. © pixabay
Je weniger Wasser der Käse enthält, umso länger hält er. Bei Hartkäse können Sie sogar noch zubeißen, wenn er schon schimmelt – aber erst, wenn Sie die befallenen Stellen großzügig weggeschnitten haben.
Je weniger Wasser der Käse enthält, umso länger hält er. Bei Hartkäse können Sie sogar noch zubeißen, wenn er schon schimmelt – aber erst, wenn Sie die befallenen Stellen großzügig weggeschnitten haben. © pixabay
Sie haben bestimmt schon des Öfteren einen weißen Film auf Schokoladentafeln entdeckt, die länger herumliegen. Das ist aber kein Anzeichen dafür, dass sie nicht mehr gegessen werden können – es handelt sich lediglich um die Kakaobutter, die ausflockt. Nur wenn die Schokolade nicht mehr schmeckt, gehört sie in den Müll.
Sie haben bestimmt schon des Öfteren einen weißen Film auf Schokoladentafeln entdeckt, die länger herumliegen. Das ist aber kein Anzeichen dafür, dass sie nicht mehr gegessen werden können – es handelt sich lediglich um die Kakaobutter, die ausflockt. Nur wenn die Schokolade nicht mehr schmeckt, gehört sie in den Müll. © pixabay
Es ist Pasta vom Mittagessen übriggeblieben? Verstauen Sie sie luftdicht in einer Box und Sie können noch bis zu drei Jahre später davon essen.
Es ist Pasta vom Mittagessen übriggeblieben? Verstauen Sie sie luftdicht in einer Box und Sie können noch bis zu drei Tage später davon essen. © pixabay
Wenn sich bis zu einer Woche nachdem Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht wurde, noch nicht seltsam riecht oder schmeckt, kann Milch noch getrunken werden.
Wenn Milch bis zu einer Woche, nachdem das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht wurde, noch nicht seltsam riecht oder schmeckt, kann sie noch getrunken werden. © pixabay
Mit einem leichten Trick können Sie checken, ob Ihre Eier noch gut sind: Legen Sie sie in eine Schüssel voll Wasser und beobachten Sie was passiert. Die Eier, die absinken, sind frisch, die Schlechten schwimmen oben. Normalerweise können Eier auch drei Wochen nach dem Haltbarkeitsdatum noch verwendet werden.
Mit einem leichten Trick können Sie checken, ob Ihre Eier noch gut sind: Legen Sie sie in eine Schüssel voll Wasser und beobachten Sie, was passiert. Die Eier, die absinken, sind frisch, die schlechten schwimmen oben. Normalerweise können Eier auch drei Wochen nach dem Haltbarkeitsdatum noch verwendet werden. © pixabay
Ein sicheres Anzeichen, dass Sie einen Salat nicht mehr essen können, ist natürlich Schimmel. Und solange von dem noch nichts zu sehen ist, können Sie ihn ruhig verzehren.
Ein sicheres Anzeichen, dass Sie einen Salat nicht mehr essen können, ist natürlich Schimmel. Und solange von dem noch nichts zu sehen ist, können Sie ihn ruhig verzehren. © pixabay
Wenn Sie die Haltbarkeit von Sauerkraut verlängern wollen, können Sie es salzen und in Essig legen. Dasselbe funktioniert mit sauren Gurken und Rote Beete.
Wenn Sie die Haltbarkeit von Sauerkraut verlängern wollen, können Sie es salzen und in Essig legen. Dasselbe funktioniert mit sauren Gurken und Roter Bete. © pixabay
Solange Sie nicht direkt im Sonnenlicht stehen, können Sie Essen aus Dosen auch noch vier Jahre nach Haltbarkeit essen.
Solange Sie nicht direkt im Sonnenlicht stehen, können Sie Essen aus Dosen auch noch vier Jahre nach Haltbarkeit essen. © pixabay
Oft entdeckt man nach Wochen einen vergessenen Joghurt im Kühlschrank, der schon über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus ist. Ihn dann wegzuschütten, fällt vielen schwer – doch oft ist er noch zehn Tage länger als angegeben haltbar. Wenn Sie Schimmel entdecken oder der Joghurt seltsam riecht, sollten Sie Ihn wegwerfen.
Oft entdeckt man nach Wochen einen vergessenen Joghurt im Kühlschrank, der schon über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus ist. Ihn dann wegzuschütten, fällt vielen schwer – doch oft ist er noch zehn Tage länger als angegeben haltbar. Wenn Sie Schimmel entdecken oder der Joghurt seltsam riecht, sollten Sie Ihn wegwerfen. © pixabay

Auch interessant

Kommentare