Fehler in der Buchhaltung

Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen

+
Bei der Gehaltsabrechnung einer belgischen Firma ist eine Menge schief gelaufen. Doch die Mitarbeiter dürfte es gefreut haben.

230 Mitarbeiter eines belgischen Stahlwerks dürften Bauklötze gestaunt haben: Ihre Firma hatte versehentlich zu viel Geld überwiesen - viel zu viel!

Bei der Firma Thy-Marcinelle in Charleroi, Belgien, scheinen wohl die Telefone derzeit nicht mehr still zu stehen, denn ein kleiner Fehler macht das Stahlwerk derzeit weltberühmt. 

Fehler bei Gehaltsabrechnung: Belgische Firma überweist zu hohe Prämie

Bei der Gehaltsabrechnung hatte die Buchhaltung versehentlich eine zu hohe Prämie an die Mitarbeiter ausbezahlt. So erhielten 230 Mitarbeiter eine Extrazahlung von fast 30.000 Euro! Insgesamt wurden rund sieben Millionen Euro zu viel überwiesen. Und das an Stahlarbeiter, die normalerweise 1.600 Euro brutto im Monat verdienen.

Auch interessant: Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands.

Viele Mitarbeiter haben Geld bereits ausgegeben

"Ich war geschockt, als ich so viel Geld auf meinem Konto sah. Aber ich wusste sofort, dass es ein Fehler war, also habe ich nichts damit gemacht", erzählte Fabrikarbeiter Henry gegenüber dem belgischen Newsportal GVA.

Die Firma reagierte umgehend, als sie den Fehler bemerkte und schickte eine E-Mail an seine Mitarbeiter heraus mit der Aufforderung, den Betrag umgehend zurück zu erstatten. Doch einige Mitarbeiter hatten einen Teil des Geldes bereits ausgegeben, wie das Newsportal weiter berichtet. Manche seien damit sogar ins Casino gegangen.

Wie es für diese Mitarbeiter weitergeht, ist bisher nicht bekannt. Fest steht, dass d ie Prämie eigentlich nur 100 Euro betragen sollte, doch durch einen unglücklichen Zufall war die Arbeitszeit bei den betroffenen Mitarbeitern mit 100 multipliziert worden.

Lesen Sie auch: Gehaltsabrechnung prüfen: Diese Fehler können bares Geld kosten.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Um gutes Geld zu verdienen, müssen Sie nicht unbedingt studieren. In manchen Berufen reicht auch eine Ausbildung oder Abitur, um zum Top-Verdiener zu werden.
Um gutes Geld zu verdienen, müssen Sie nicht unbedingt studieren. In manchen Berufen reicht auch eine Ausbildung oder Abitur, um zum Top-Verdiener zu werden. © pixabay
Platz 5: Versicherungskaufmann/-frau - Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Um in der Versicherungsbranche durchzustarten, benötigen Sie ein gutes Abitur. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird mit durchschnittlich 900 Euro brutto im Monat entlohnt. 
Platz 5: Versicherungskaufmann/-frau - Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Um in der Versicherungsbranche durchzustarten, benötigen Sie ein gutes Abitur. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird mit durchschnittlich 900 Euro brutto im Monat entlohnt.  © pixabay
Platz 4: Bankkaufmann/-frau. Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Sie verdienen anfangs etwa genauso viel wie Versicherungskaufleute, für die Ausbildung reicht aber oft ein Realschulabschluss. Die Ausbildungsdauer beträgt etwa anderthalb bis drei Jahre, dabei verdienen Bankkaufleute etwa 900 bis 1.100 Euro brutto im Monat.
Platz 4: Bankkaufmann/-frau - Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Sie verdienen anfangs etwa genauso viel wie Versicherungskaufleute, für die Ausbildung reicht aber oft ein Realschulabschluss. Die Ausbildungsdauer beträgt etwa anderthalb bis drei Jahre, dabei verdienen Bankkaufleute etwa 900 bis 1.100 Euro brutto im Monat. © pexels
Platz 3: Vorstandssekretär/-in - Einstiegsgehalt: 3.000-5.000 Euro brutto. In diesem Beruf muss man sich hocharbeiten. Einige Jahre Berufserfahrung als Sekretär-/in bzw. Assistent/-in und Weiterbildungen helfen, aufzusteigen. Eine spezielle Ausbildung gibt es in diesem Bereich nicht, Arbeitgeber fordern meist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung.
Platz 3: Vorstandssekretär/-in - Einstiegsgehalt: 3.000-5.000 Euro brutto. In diesem Beruf muss man sich hocharbeiten. Einige Jahre Berufserfahrung als Sekretär-/in bzw. Assistent/-in und Weiterbildungen helfen, aufzusteigen. Eine spezielle Ausbildung gibt es in diesem Bereich nicht, Arbeitgeber fordern meist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung. © pixab ay
Platz 2: Pilot/-in - Einstiegsgehalt: 2.900 bis 5.000 Euro brutto. Wie werde ich eigentlich Pilot oder Pilotin? Abitur reicht zunächst. Sie sollten jedoch gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch mitbringen. Die anschließende Ausbildung dauert drei Jahre. Die Krux: Vor der Ausbildung winkt ein umfangreicher  Eignungstest - und Sie bekommen währenddessen kein Geld.
Platz 2: Pilot/-in - Einstiegsgehalt: 2.900 bis 6.500 Euro brutto. Wie werde ich eigentlich Pilot oder Pilotin? Abitur reicht zunächst. Sie sollten jedoch gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch mitbringen. Die anschließende Ausbildung dauert drei Jahre. Die Krux: Vor der Ausbildung winkt ein umfangreicher Eignungstest - und Sie bekommen währenddessen kein Geld. © dpa
Platz 1: Fluglotse/-lotsin - Einstiegsgehalt: etwa 6.000 bis 8.000 Euro brutto. Eine gute Wahl, wenn Sie auch ohne Studium richtig gut verdienen wollen. Fachabitur reicht für diesen verantwortungsvollen Beruf meist nicht, ein gutes Abitur ist nötig. Auch hier müssen Abiturienten erst einen mehrstufigen Eignungstest bestehen - auch einen medizinischen. Anders als Piloten verdienen Fluglotsen während ihrer dreijährigen Ausbildung bereits rund 900 Euro brutto.
Platz 1: Fluglotse/-lotsin - Einstiegsgehalt: etwa 6.000 bis 8.000 Euro brutto. Eine gute Wahl, wenn Sie auch ohne Studium richtig gut verdienen wollen. Fachabitur reicht für diesen verantwortungsvollen Beruf meist nicht, ein gutes Abitur ist nötig. Auch hier müssen Abiturienten erst einen mehrstufigen Eignungstest bestehen - auch einen medizinischen. Anders als Piloten verdienen Fluglotsen während ihrer dreijährigen Ausbildung bereits rund 900 Euro brutto. © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lösung: Rätsel treibt alle zur Verzweiflung - welcher verflixte Wochentag ist gesucht?
Lösung: Rätsel treibt alle zur Verzweiflung - welcher verflixte Wochentag ist gesucht?
Lösung Rätsel: An dieser Mathe-Aufgabe scheitern nicht nur Grundschüler
Lösung Rätsel: An dieser Mathe-Aufgabe scheitern nicht nur Grundschüler
So kreativ ist diese Abwesenheitsnotiz eines Angestellten
So kreativ ist diese Abwesenheitsnotiz eines Angestellten
Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019
Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Kommentare